Bild: picture alliance/dpa/Marcel Kusch
"NUR EINE KANN GERMANY'S NEXT TOPMODEL WERDEN"

16 Wochen. 16 lange Wochen haben wir uns gemeinsam durch Heulkrämpfe, Höhenängste, Penisphobien, ganz viel Drama und Schreiattacken gekämpft. Woche für Woche haben Heidis "Meeedchen" in den Challenges abgeliefert. Jetzt war der große Moment gekommen – das Finale. Dank Heidi Klum wissen wir, dass "nur eine Germany's Next Topmodel" werden kann, aber wer? 

Meinen Gedanken zum Finale – ganz kurz und schmerzlos. 

1

Die Show geht mit einem Auftritt des Magiers Hans Klok los, er holt die Finalistinnen auf die Bühne. Im Publikum hört man die ersten Schreie. Offenbar wurde Tom Kaulitz entdeckt. Oder Heino, der ist auch da. 

Die Finalistinnen: Pia, Toni, Christina und Julianna(Bild: picture alliance/dpa/Marcel Kusch)

2

"HALLO ZUSAMMEN, SEID IHR GUT DRAAAuUUUuUUUUFFffFFF"

"SCHÖN, EUCH ZU HÖREN WOOOHOOO"

"WOOOHOOOOOOOOOOOOOOOOOO"

 "HALLO, HALLO…HALLO…HALLO….HALLO..HALLO DÜSSELDORF"

Die ersten zehn Minuten waren überwiegend gehörschädigend

3

"Besonders in diesem Jahr hat ein Highlight das nächste gejagt." Heidi Klum und ich scheinen nicht dieselbe Sendung gesehen zu haben. Die "Highlights" folgen. Und die bestehen nur aus Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky. Germany’s Next Topjuroren

4

Zum ersten Mal soll ein Persönlichkeits-Award vergeben werden. Die wohl härteste Challenge aller Zeiten. 

5

Der erste Walk steht an, dazu hat man sich Verstärkung geholt: Dragqueens. Die stehlen den Finalistinnen die Show. Das gefällt auch Olivia Jones, die sitzt nämlich ebenfalls im Publikum – in diesem Jahr wurde definitiv nur die Crème de la Crème eingeladen.

6

Da ist sie wieder: Eine der unzähligen Werbepausen. Ganz viel Zeit, um sich ein Getränk zu holen, die Toilette aufzusuchen, die Wohnung zu putzen, zu heiraten, ein Kind auf die Welt zu bringen und die Einschulung des Kindes zu besuchen. Praktisch.

7

Die erste Finalistin muss gehen. Den undankbaren Job der Urteilsverkündung müssen die Dragqueens übernehmen, die Jury sitzt währenddessen gemütlich auf dem Sofa. Christina landet auf dem vierten Platz. Kein Problem, sie geht jetzt einfach wieder mit ihrem Spiegelbild rummachen

8

Trixi hat sich mächtig ins Zeug gelegt. Wer kennt es nicht? 

9

Schön, wenn ehemalige Fußballer auch Jahre nach Karriereende Fuß in der Modebranche fassen können!

10

Cro steht als nächster Stargast auf der Bühne. Ich bin ja eher Fan von richtigen Pandas, ihr hoffentlich auch. 

11

Klaudia mit K hat den "Personality-Award" abgeräumt und hält eine Rede. Heidi muss immer wieder unterbrechen, vermutlich befürchtet sie, dass sich die Rede bis ins GNTM-Finale 2019 ziehen könnte. 

12

Die nächste Finalistin fliegt – Pia landet auf dem dritten Platz. Ich habe gerade eine halbe Minute gebraucht, um mich an ihren Namen zu erinnern. Vielleicht ist es ja doch ganz gut, dass sie raus ist. 

13

Der nächste Highlight-Clip. Immer wieder erstaunlich, wie die Redaktion das zusammenschneidet. Da könnte man fast den Eindruck gewinnen, die Staffel sei gut und unterhaltsam gewesen. 

14

Noch eine Werbepause!?

15

Das letzte Shooting steht an. Ich bin gespannt, müssen sich die beiden Finalistinnen diesmal als Mülltonnen verkleiden oder wieder als flauschige Gewürzgurken?

16

Ich hatte keine hohen Erwartungen an das Finale, muss aber gestehen, dass es tatsächlich noch schlechter ist, als gedacht. 

17

Gefühlt 15 Werbepausen später soll jetzt endlich Gewinnerin verkündet werden. Die Gewinnerin ist...EINE KURZE WERBEPAUSE

18

So. Jetzt aber...Germany's Next Topmodel 2018 ist: TONI

(Bild: Marcel Kusch/dpa)

Herzlichen Glückwunsch und bis zum nächsten Jahr!


Gerechtigkeit

Trump verbietet Abtreibungs-Förderung – und die Zahl der Abtreibungen steigt
Trumps Kürzungen treffen auch andere Bereiche.

Bereits am vierten Tag seiner Amtszeit hat US-Präsident Donald Trump ein Dekret unterzeichnet, das über das Schicksal von Millionen von Frauen weltweit entschied: Er setzte die sogenannte "Global Gag Rule" ein, eine Regel, wonach Organisationen, die Frauen in Bezug auf Abtreibungen beraten, kein Geld von der US-Regierung mehr bekommen.