Bild: HBO/YouTube
Valar morghulis, Staffel 7!

Es fühlt sich ein bisschen an wie früher mit Harry Potter: Geduldig haben wir gewartet, frühere Folgen zum vierten Mal angeschaut, die Bücher nochmal gelesen, wilde Theorien aufgestellt – und jetzt, endlich, geht es Sonntagnacht weiter. Oder sollte man sagen: Jetzt geht es richtig los? Die bisherigen Staffeln fühlen sich an wie Vorgeplänkel

Jetzt, wo der Winter da ist, geht es ans Eingemachte. 

Die Staffel hat zwar nur sieben Folgen, die sind dafür länger, teurer und wahrscheinlich entsprechend epischer. Mehr Kino, mehr "Battle of the Bastards"-Stil. 

Noch mal zum Warmwerden hier der Trailer:

Auch wenn sich die Serie rühmt und oft dafür gefeiert wurde, unberechenbar zu sein, wagen wir einige Prognosen:
Diese Figuren werden überleben:

Niemand ist sicher. Ned Stark, Hauptfigur der ersten Staffel? Tot. Rob Stark, Nachfolger in Staffel zwei? Tot. Joffrey, Stannis, Hodor, Rickon, Oberyn und Doran Martell, fast alle Tyrells – alle tot. Aber die Serie kann nicht ewig rechts antäuschen, links antäuschen, rechts antäuschen, irgendwann muss es aufs Tor zugehen, und dafür braucht es Identifikationsfiguren, die anders als Ned oder Rob überleben.

Deshalb werden Arya, Sansa, Tyrion, Daenerys und Jon Snow die Staffel überleben.

Diese Figuren werden sterben:
(Bild: Giphy )
  • Petyr Bealish (aka Littlefinger) wird seinen Machenschaften zum Opfer fallen. Denn, so hören wir Sansa in einem der Trailer ihren Vater zitieren, wenn der Winter kommt, überlebt das Rudel, aber der einsame Wolf stirbt.
  • Cersei wird zunehmend im Herrscher-Wahn versinken und schließlich entweder mit King’s Landing in die Luft fliegen, oder von Jaime umgebracht.
  • Und Tormund läuft Gefahr, auf der Fist of the First Men einen heldenhaften Opfertod zu sterben. 
Wer wird sterben? So stehen gerade die Wetten:
Jemand der Sandschlangen aus Dorne – 36%
Asha Graufreud – 20%
Elaria Sand – 18%
Petyr Baelish – 17%
Melisandre – 14%
Theon Graufreud – 13%
Der Bluthund, Der Berg – je 9%
Brienne von Tarth, Olenna Tyrell, Ser Davos – je 8%
Cersei Lannister, Ser Jorah – je 6%
Bran Stark, Jaime Lannister – je 5%
Arya Stark – 1,5%
Daenerys, Jon Snow, Tyrion Lannister – je 1%
1/12
Das wird die krasseste Schlacht: 

Die Trailer sind voll von Schlachten: Die Dothraki mit Drogon am Himmel ziehen in den Krieg, potenziell gegen eine Lannister-Armee. Diverse Seeschlachten sind ebenfalls zu sehen – Daenerys mit Yara und Theon gegen Euron scheint wahrscheinlich. Aber der wahre Krieg wird längst im Norden geführt, auch wenn das noch nicht alle verstanden haben.

Deshalb wird die krasseste Schlacht wohl die einer Elite-Truppe um Jon Snow (wahrscheinlich mit Tormund, Sandor Clegane und Kompanie, einige vermuten auch die Rückkehr von Gendry) gegen die Toten-Arme des Night King, die sie im Trailer von allen Seiten auf der Fist of the First Men umzingelt haben. Wer das überlebt und wie – das wissen nur die Götter.

So sehen die "Game of Thrones"-Schauspieler im Alttag aus:
1/12
Diese Prophezeiung wird wahr: 

Wenn die Kämpfer um Jon überhaupt eine Chance haben, dann nur, weil Bran ein ganzes Heer von Raben anführt und den Night King aus der Luft angreift. Indem er in einen der Raben hineinschlüpft, erfüllt er die Prophezeiung des Blood Raven, der ihm sagte, dass er zwar nie mehr laufen würde – dafür aber fliegen.

Auf dem Iron Throne sitzt am Ende… 

… gar keiner. Mit Staffel sieben geht es auf’s Ende der Serie zu und damit auf den Kampf der Lebenden gegen die Toten. Entweder liegt King’s Landing am Ende der Staffel sowieso in Schutt und Asche oder die verbleibenden Anführer verständigen sich zumindest darauf, zuerst gemeinsam gegen den Night King in den Krieg zu ziehen, bevor sie sich Gedanken darüber machen, wer die Bevölkerung wie regieren soll. 

Um es mit Davos' Worten aus dem Trailer zu sagen: "If we don’t put aside our enmities, we will die. And then it doesn’t matter whose skeleton sits on the Iron Throne." 

Im Wettbüro sieht man Daenerys auf dem Thron:
Daenerys – 33%
Jon Snow – 29%
Tyrion Lannister – 13%
Sansa Stark – 10%
Arya Stark, Cersei Lannister, niemand – je 9%
Gendry – 8%
Petyr Baelish – 7%
"Der Nachtkönig" – 6%
Bran Stark – 5,3%
Jaime Lannister – 4,8%
Aegon Targaryen, Euron Graufreud – je 3,4%
Lord Varys – 2,9%
Jaqen H'ghar, Theon Graufreud – je 2%
Brienne von Tarth – 1,6%
1/12

Noch mehr "Game of Thrones"? Wir rezensieren jeden Montag die aktuelle Episode aus Staffel 7.


Streaming

"Wonder Woman" ist der erfolgreichste Superhelden-Film seit 15 Jahren
Lass die Männer hinter dir!

Es soll Leute gegeben, die skeptisch waren: Schon wieder ein Superheldenfilm? Dann auch noch mit einer weiblichen Hauptrolle? Und unter Regie einer Frau? "Wonder Woman", gedreht von Patty Jenkins und gespielt von Gal Gadot, straft nun alle Lügen. 

"Wonder Woman" ist seit 7 Wochen im Kino – und wurde nun zum erfolgreichsten Superheldenfilm seit 15 Jahren.

Der Rekord gilt für Nordamerika. Dort hat "Wonder Woman" in der Zeit nun 371 Millionen Dollar (umgerechnet 323,5 Millionen Euro) eingespielt und damit den Erfolg des ersten "Spider-Man" mit Tobey Maguire von 2002 übertroffen (The Hollywood Reporter).