Bild: HBO
Sagt zumindest ein Fan, der sehr genau hingeschaut hat.

"Game of Thrones" ist eine sehr brutale Serie. Und eine sehr verworrene Serie.

Also ist es nur logisch, dass Fans versuchen, Licht nach Westeros zu bringen. Und Reddit-Nutzer razobak09 hat sich dazu noch mal alle Todesarten der bisherigen sieben Staffeln angesehen. 

Seine Theorie: Der Tod eines Charakters ist eine Hommage an dessen Leben in der Serie. 

Oder noch genauer: Sie werden so getötet, wie es ihren "berüchtigsten Momenten" entspricht. Also in einfacheren Worten: Karma!

Ein paar Beispiele:

Ned Stark enthauptet einen Deserteur mit seinem Schwert "Eis". Später wird er selbst mit "Eis" enthauptet.
Ramsay Bolton hat gerne Gegner an seine Hunde verfüttert. Am Ende wird er selbst von ihnen zerfleischt.
Olenna Tyrell hat Joffrey Vergiftung angeordnet. Später wurde auch sie vergiftet.
Tywin Lannister ließ beim "Red Wedding" mit Armbrüsten töten. Er wurde auch mit einer Armbrust umgebracht.
Walder Frey ließ Catelyn Stark die Kehle durchschlitzen – Arya schlitzte nun ihm die Kehle durch.
Stannis ließ seinen Bruder Renly durch seine Gehilfin Melisandre töten. Später wird er durch Renlys Gehilfin Brienne getötet.
Littlefinger verriet Ned Stark, als er ihm einen Dolch an den Hals hielt – mit selbigem wurde er nun aufgeschlitzt.
1/12
Was sagt das nun über die finale achte Staffel von "Game of Thrones"?

Dass das Rätselraten weitergeht. Denn so ziemlich jeder Charakter kann auf der Todesliste stehen. Und so ziemlich jeder Charakter hatte selbst schon einen dunklen Moment in der Serie. 

  • Wird Daenerys von dem untoten Drachen verbrannt?
  • Wird Arya von den Faceless Men eingeholt und erdolcht?
  • Wird Jaime, der den "Mad King" tötete, selbst von einem König getötet, vielleicht dem "Night King"?

Und was ist mit Cersei? Die hat so viel Dreck am Stecken, dass sie in Seefeuer verbrennen, von Dächern gestürzt, in Kerkern vergiftet oder von Untoten überrannt werden könnte.

Was hältst du von der Theorie?

Mehr zu "Game of Thrones" findest du hier.
Und einen Rückblick auf die jüngste Staffel findest du hier:
1/12

Today

Linken-Politikerin stürzt über antideutsches Facebook-Posting
Sie suchte nach Filmen, in denen Deutsche sterben.

Die Linken-Kandidatin Sarah Rambatz will nicht länger in den Bundestag. Am Mittwoch erklärte die 24-Jährige, ihren Listenplatz in Hamburg aufzugeben. Grund dafür ist eine Facebook-Eintrag.

Jemand hatte der Partei einen Screenshot geschickt, der ein Posting von Sarah Rambatz in der Facebook-Gruppe "Deutsch mich nicht voll" zeigt. Rambatz fragte dort offenbar nach Filmtipps: "Antideutsche Filmempfehlungen? & grundsätzlich alles wo Deutsche sterben."