Bild: HBO
S06E04 "The Book of Strangers"

Mit der vierten Folge – "The Book of Strangers" – nimmt "Game of Thrones" gewaltig Fahrt auf: An allen Enden der bekannten Welt sammeln sich langsam aber sicher Armeen. Und an deren Spitze stehen Frauen. Sechs starke Auftritte:

Spoiler-Warnstufe rot

Wir haben dich gewarnt. Hier verraten wir alles. Wenn du die Serie oder den Film noch nicht gesehen hast und das noch vor hast, betrittst du diese Seite auf eigene Gefahr.

1. Sansa

Jon Snow, seit seiner Auferstehung desillusioniert und "Man Bun" tragend, war kurz davor, dem Kampf für das Gute den Rücken zu kehren, als ein Horn Besuch verkündete. Die Tore zu Castle Black gingen auf und herein kamen Podrick, Brienne und Sansa. Letztere hat nach fünf Staffeln Irrungen und Fremdbestimmung ihr Schicksal endlich, endlich selbst in die eine Hand genommen – und mit der anderen Jon Snow aus seiner selbstzweiflerischen Lethargie ("I’m tired of fighting.") gezogen. Zwei Starks nach langer Zeit wiedervereint – Ramsay Bolton kann sich warm anziehen… because the North remembers.

2. Margaery

Auch in King‘s Landing gibt es ein Wiedersehen unter Geschwistern: Königin Margaery darf zum ersten Mal ihre Zelle verlassen und, nachdem sie die Bekehrungsgeschichte des High Sparrow hat über sich ergehen lassen, ihren Bruder Loras wiedersehen. Loras ist gebrochen und will einfach nur raus, aber Margaery hat sich noch lange nicht aufgegeben. Sie sagt zwar zu Loras "You are the future of our house… of our family", aber eigentlich ist klar, dass sie sich selbst meint.

3. Cersei

An Hof hält unterdessen Cersei die Fäden wieder in der Hand. Zuvor noch von den Treffen des Small Council ausgeschlossen, scheint sie jetzt wieder Oberwasser zu haben. Ihr Plan: Die Armee der Tyrells soll in King's Landing einmarschieren und die Spatzensekte rupfen, während die Königsgarde wegschaut. Bleibt aber abzuwarten, wie gut es für die Lannisters tatsächlich ist, Tausende Soldaten aus Highgarden in die Hauptstadt zu holen, um in einem provozierten Bürgerkrieg den High Sparrow zu beseitigen.

4. Brienne

Tor zu Castle Black auf. Brienne rein. Tormund hin und weg. End of Story.

5. Yara

Auf den Iron Islands sehen wir das dritte wiedervereinigte Geschwisterpaar: Yara und Theon Greyjoy. Theon hat es tatsächlich nach Hause geschafft. Yara ist erst skeptisch – ihr letzter Versuch, ihren Bruder zu retten endete im Verlust einiger ihrer besten Männer, weil Theon aka Reek so sehr unter Ramseys Einfluss stand ("He broke me into a thousand pieces."), dass er sich weigerte, mit ihr zu gehen. Yara fürchtete nun, dass Theon nur gekommen ist, um sich die Herrschaft über die Iron Islands unter den Nagel zu reißen. Falsch gedacht: "You should rule the Iron Islands. Let me help you", sagt der Bruder zur Schwester.

6. Daenerys

Die Folge begann mit einem “Endlich! Endlich!“-Moment, und endete mit einem weiteren: Im Norden will Sansa eine Armee hinter sich vereinen, am anderen Ende der bekannten Welt hat Khaleesi wieder ein Khalasar – also einen Dothraki-Stamm. Und was für einen: In Dosh Khaleen, wo Drogon ihr einst versprach, Westeros für sie zu erobern, verbrennt sie ein gutes Dutzend "kleine" Khals und tritt dann, ähnlich wie in der denkwürdigen letzten Folge der ersten Staffel, aus den Flammen: Daenerys, the Unburnt.

Jon Snow ist aus dem Eis wiederauferstanden, Daenerys auf dem Feuer. Im Süden und im Norden sammeln sich Armeen. Meereen und King’s Landing stehen kurz vorm Bürgerkrieg. Und dann ist da noch die Sache mit dem Tower of Joy. Staffel Sechs: Ready for Take-Off!

Zitat der Folge

Der aus dem Feuer laufenden Khaleesi zu trotz: Diese Folge geht an Sansa. Ramseys Mord an Osha hätte es gar nicht mehr gebraucht, um die ganze Game of Thrones-Gemeinde hinter den Starks zu vereinen – wohl aber die Show-Version des Pink Letter, um auch Jon Snow verstehen zu lassen, was Sache ist. Go, Sansa:

“If you don’t take back the North, we’ll never be safe. I want you to help me. But I’ll do it myself if I have to.”
Mehr zu "Game of Thrones" lesen? Hier findest du die ersten Recaps:

Und hier kannst du dich durch den Recap der ersten fünf Staffeln blättern:
1/12

Haha

Und darum sind Pandababys die idealen Haustiere

Haustiere sind sehr süß, das ist klar, selbst jene erfreuen sich an ihrem flauschigen Fell, den großen Augen, den weichen Pfoten, die anfangs prophezeit haben: "Ein Hund/Kaninchen/Meerschweinchen kommt mir nicht ins Haus!" Das gilt solange bis es ans Saubermachen geht.

Das chinesische Staatsfernsehen CCTV hat nun ein Video veröffentlicht, das zeigt: Mit Pandababys ist selbst das kein Problem.

Auf Facebook zeigt CCTV eine Szene aus einer Aufzuchtstation in Sichuan. Eine Wärterin versucht, das Gehege zweier Pandas zu reinigen. Die finden das ziemlich lustig und geben ihr Bestes, den Laubkorb immer wieder zu plündern. Und hineinzuklettern. "Raus aus meinem Korb", schimpf-lacht die Wärterin laut Übersetzung. Irgendwann wird ihr klar, dass sie gegen das Chaos einfach keine Chance hat. Aber seht selbst: