Der Schock sitzt tief!

In der größtenteils eher gemächlichen ersten Folge der finalen Staffel von "Game of Thrones" war es wohl die Szene kurz vor Schluss, die am meisten Spekulationen verursachte – dank einer gewissen Symbolik

Spoiler-Warnstufe rot

Wir haben dich gewarnt. Hier verraten wir alles. Wenn du die Serie oder den Film noch nicht gesehen hast und das noch vorhast, betrittst du diese Seite auf eigene Gefahr.

Was ist am Ende der Folge passiert?

Im Norden von Westeros treffen Tormund und Beric nach dem Mauereinsturz die letzten Überlebenden der Nachtwache. In der Burg des Hauses Umber finden sie den jungen Ned Umber, aufgespießt an der Wand hängend, umringt von Gliedmaßen, die in einer Spirale angeordnet sind. Beric nennt die verstörende Spirale eine "Botschaft des Night King" (im Deutschen Nachtkönig).

Bei der Symbolik der Szene könnte man zuerst an Serien wie "Hannibal" denken – aber ähnliche Motive gab es schon zuvor. 

Man kann es sogar als ein wiederkehrendes Symbol in "Game of Thrones" sehen. 

Tatsächlich haben die White Walkers (Deutsch: Weiße Wanderer) schon zuvor eine Spirale aus Leichenteilen hinterlassen: In der dritten Staffel findet Jon Snow hinter der Mauer diese Szene vor:

Und auch die Höhlenmalereien, die Jon und Daenerys in Dragonstone (Deutsch: Drachenstein) entdecken, zeigen solche Spiralen: Mit den Zeichnungen wurde erste Kampf zwischen den Children of the Forest (Deutsch: Kinder des Waldes) und den White Walkers festgehalten. Was genau die Spiralen darstellen sollen, wird noch nicht klar.

Doch es ist gleichzeitig auch ein direkter Verweis auf die Herkunft der White Walkers. 

Wir erinnern uns, in Staffel sechs wird diese in einer Vision von Bran aufgedeckt: Die "Kinder des Waldes" fesselten einen Menschen an den Wehrholzbaum. Durch einen Stich mit einem Dolch aus Drachenglas wird er zum ersten White Walker. Aus der Vogelperspektive sehen wir eine Spirale aus Steinen, angeordnet um den Baum in der Mitte.

Was könnte die Spirale für eine Bedeutung haben?

Laut Serien-Co-Schöpfer David Benioff kommt das Symbol ursprünglich auch von den Children of the Forest, für die es eine "mystische Bedeutung" habe. Die White Walkers hätten die Symbole der Kinder des Waldes später dann übernommen. (Time)

Neben zahlreichen anderen Spiralen, die schon in "Game of Thrones" zu sehen waren, erinnert das Gliedmaßen-Gebilde im Hause Umber viele Zuschauerinnen und Zuschauer auch an das Wappen der Targaryens. Es zeigt einen dreiköpfigen, roten Drachen – und erinnert stark an eine Spirale.

Manche sehen darin einen Hinweis darauf, dass der Night King in Wahrheit auch ein Targaryen sei – diese Theorie gab es bereits, nachdem er das erste Mal auf einem Drachen saß. Das ist allerdings wenig wahrscheinlich: Denn als die Kinder des Waldes und die ersten Menschen die White Walkers erstmals besiegten, gab es das Haus Targaryen noch lange nicht – und Drachen ebensowenig. (Nerdist)

In der realen Welt symbolisiert die Spirale oftmals eine Vorstellung von Unendlichkeit oder auch eine Wiedergeburt – einen ewigen Kreis (Filmstarts). Das alles sind auch immer wiederkehrende Motive von "Game of Thrones". Und nach dem früheren Sieg der Menschen über die Weißen Wanderer könnten der Nachtkönig & Co. uns jetzt sagen wollen: Wir sind zurück, der Kampf fängt von Neuem an – denn die Geschichte wiederholt sich immer wieder.


Fühlen

"Nächste Kategorie: Sex Sirenen" – Was auf einem Abend der deutschen Voguing-Szene abgeht
"Show us your face! Show us your beautiful smile! Show us your flawless skin!"

Es ist es heiß. Samantha, 21, steht der Schweiß schon auf der Stirn. In rosa Body und Netzstrumpfhose sitzt sie neben dem DJ-Pult und föhnt sich mit einem Mini-Ventilator das mit Strass-Steinen beklebte Gesicht. "Ich bin noch neu hier und super aufgeregt", sagt sie und streicht sich eine Strähne ihrer blonden Perücke aus den Augen. Es ist Samanthas erster Voguing-Auftritt.