Unter anderem eine Namensidee.

Am Wochenende kam bereits heraus, dass der Sender HBO ein Spinoff von "Game of Thrones" bestellt hat (bento). Jetzt hat Erfinder George R. R. Martin weitere Details bekannt gegeben. 

Er verwies darauf: Vorerst hat der Sender nur eine Pilot-Folge bestellt. Also eine erste Folge. Das sei nicht mit einer kompletten Staffel zu verwechseln.

Bereits fest stand, dass die Serie Tausende Jahre vor den Ereignissen von "Game of Thrones" spielen soll. Die Idee dazu stammt von Jane Goldman, die unter anderem an "Kick-Ass" und den "X-Men"-Filmen schrieb.

Was ist noch bekannt?

  • Auf seinem Blog schrieb Martin nun, dass keiner der bekannten Charaktere auftauchen werde. 
  • Bislang gäbe es weder einen Regisseur für das Projekt, noch Darsteller oder einen Drehort.
  • Martins Vorschlag für einen Titel: "The Long Night". Der Begriff beschreibt die Zeit langer Dunkelheit in Westeros, bevor das Zeitalter der Könige anbrach.
  • Es sei allerdings realistisch, dass HBO versuchen werde, "Game of Thrones" im Namen unterzubringen. 
  • Andere Ableger-Ideen seien noch nicht gestorben. Mindestens ein weiteres Projekt werde vermutlich noch einen Prequel bekommen.
  • Martin selbst habe nicht mit an der Geschichte zum jetzigen Spinoff geschrieben. Der Ruhm gelte allein Goldman. 

Bis es das Spinoff-Material dann auch tatsächlich zu sehen gibt, wird es noch einige Zeit dauern. Vorher können sich Fans erst einmal auf die achte und letzte Staffel freuen, die nächstes Jahr an den Start gehen wird.


Queer

Die Regenbogenflagge könnte ein Update bekommen
So sieht der Vorschlag aus

Erst hieß es, es werde noch ein brauner und ein schwarzer Streifen eingefügt (bento). Jetzt soll die Regenbogenfahne noch farbenfroher werden. Wenn es nach dem Vorschlag von Daniel Quasar geht, sieht sie bald so aus: