Diese Woche beginnen die Dreharbeiten zur finalen Staffel von "Game of Thrones". Jon-Snow-Darsteller Kit Harrington hat der BBC verraten, dass er nach dem Lesen der Drehbücher schon total fertig war: 

Ich weiß jetzt alles. Am Ende habe ich geweint.
Kit Harrington

Und über den Anfang würde er weinen – zumindest, wenn es um den bislang unveröffentlichten Anfang von "Game of Thrones" geht. 

Denn es gibt eine Pilotfolge, mit der die Macher die Serie testen wollten. Und die dann so schlecht war, dass sie nie gezeigt wurde.

Das hat Kit Harrington jetzt in einem anderen Interview mit dem britischen "Guardian" verraten.

Die Serienmacher D.B. Weiss und David Benioff würden ihn regelmäßig damit aufziehen, die Folge allen zu zeigen.  

Sie sagen mir dann, wenn ich sie je zu sehr nerven sollte, veröffentlichen sie die Folge auf YouTube. Hin und wieder schicken sie mir Screenshots, nur als Drohung.
Kit Harrington
Worum geht es in der Pilotfolge?

Als Pilot wird die erste Folge einer neuen Serie bezeichnet, die die Macher testweise drehen und veröffentlichen. Erst, wenn sie beim Testpublikum gut ankommt, wird die komplette Staffel gedreht.

Der US-Sender HBO fand die Folge jedoch zu schlecht, um sie zu zeigen. Benioff und Weiss haben zumindest 2016 in einem Interview mit "Vanity Fair" angedeutet, was los war. 

  • Die Handlung war demnach zu komplex und verwirrend (nicht, dass sie das nicht auch bei der echten ersten Folge ist).
  • Unter anderem wurde nicht klar, dass Jaime und Cersei Geschwister sind – was ihre ganze Beziehung eher langweilig aussehen ließ.
  • Mit dabei war ein Flashback zum Tode Brandon Starks und eine absurde Sterbeszene von Jon Arryn, bei der er mit Schreibtinte übergossen wird.
  • Und einige Charaktere waren so nah am Buch orientiert, dass es albern aussah. So haben Theon und Tyrion jeweils Justin-Bieber-Frisuren – die es in einigen Szenen sogar in die echte, später ausgestrahlte Episode geschafft haben.
(Bild: HBO)

Vielleicht ist es aber ganz gut, dass HBO die Pilotfolge versteckt hat – und noch mal eine neue gedreht hat. Sonst wäre "Game of Thrones" eventuell hingerichtet worden, bevor die Saga um Westeros richtig populär werden konnte. 

Hier kannst du die Ereignisse der jüngsten Staffel noch mal nachlesen:
1/12

Fühlen

Deine Bromance hilft dir, ein besserer Mann zu werden – sagen Forscher

Es soll noch Männer geben, die ihre Männlichkeit davon abhängig machen, dass Frauen zu ihnen aufschauen. Doch dann gibt es auch Männer, die es gelernt haben, mit sich selbst zufrieden zu sein – ohne andere herabzuwürdigen. 

Das sind häufig jene Männer, die in enger Freundschaft zu anderen Männern leben – also in einer "Bromance" – und so gelernt haben, Gefühle besser zuzulassen. 

Das behaupten jetzt Forscher, die Männer zu ihren Bromance-Beziehungen in einer neuen Untersuchung befragt haben.