Isaac Hempstead kennt die Drehbücher für die kommende Staffel nicht – hat aber trotzdem eine klare Meinung.

"Game of Thrones" entfaltet derzeit eine Dynamik wie keine zweite Serie. GoT hat so viele besessene Fans, dass auf Reddit und in anderen Foren wilde Theorien über den Plot entstehen. Mittlerweile wissen auch Menschen, die die Bücher gelesen haben, nicht mehr, was passieren wird. Die Folge: Tausende wollen erraten oder schlussfolgern, wie die großen Konflikte aufgelöst werden. Selbst zwischen den Staffeln diskutieren sie leidenschaftlich.

Achtung, Spoiler!

Wenn du diese Serie oder den Film noch nicht gesehen hast – und das noch tun willst, ohne ihren Inhalt zu kennen: Stopp!

Die wichtigste Theorie: Bran, gespielt von Isaac Hempstead, ist der Night King.

Das glauben viele Fans der Serie schon seit Langem. Die Vermutung würde viele Ungereimtheiten im GoT-Universum erklären – und den Rahmen setzen für die letzte und entscheidende Staffel. Sie wird uns wahrscheinlich bis zum Ende der Serie begleiten.

Jetzt hat sich der Bran-Darsteller Isaac Hempstead selbst zur Theorie geäußert – und verraten, dass er nicht an sie glaubt:
Bild: Getty Images/Neilson Barnard
Weiße Anführungszeichen
Ich glaube, die beiden sind eher nicht dieselbe Person, sondern zwei der ältesten Geschöpfe von Westeros.
Isaac Hempstead
Im Interview mit "Vulture" erklärt Hemstead seine Sicht auf Bran:
Sowohl der Dreiäugige Raben als auch die Weißen Wanderer seien von den Kindern des Waldes kreiert worden, erklärt Hemstead.

"Vielleicht können wir den Night King und Bran als zwei Charaktere mit riesiger Macht denken, aber einer ist Frankensteins Monster, das nur von Hass und Gewalt getrieben ist." Bran hingegen nutze seine Macht nur für gute Zwecke.

Sind Bran und der Night Kind also wirklich einfach nur klassische Gegenspieler, Held und Anti-Held? Viele Fans sehen das anders und können für ihre Vermutung gute Indizien vorbringen.

Die Fan-Theorie erklärt:

Seit der 6. Staffel ist Bran der Dreiäugige Rabe. 

  • Diese Figur kann in Visionen in der Zeit zurückreisen oder in die Zukunft blicken – die Fähigkeit wird Grünsehen genannt.
  • Außerdem kann sie in andere Menschen hineinschlüpfen: das sogeannnte Wargen

Der Rabe kann sehen, was andere Charaktere sehen – und in seltenen Fällen sogar ihre Handlungen kontrollieren. Diese Fähigkeit hat Bran bereits genutzt, zum Beispiel im Fall von Hodor. Allerdings birgt das Wargen eine Gefahr: Weilt Bran zu lange in einem Körper, kann er in ihm gefangen werden.

Die Theorie behauptet:

Bran hat versucht, in den Menschen zu schlüpfen, der zum Night King wird, um dessen Erschaffung zu verhindern. Der Versuch schlägt allerdings fehl – und Bran wird im Körper des Night King gefangen.

Wer verstehen will, wie es dazu – laut Fan-Theorie – kommen konnte, muss die Geschichte des Night King kennen.

Erschaffen wurde der Night King von den Kindern des Waldes, eine geheimnisvolle feenartige Spezies. Als die sogenannten Ersten Menschen den Kontinent besiedelten, kam es zum Krieg, viele Kinder des Waldes wurden getötet. 

In ihrer Verzweiflung schufen die Kinder des Waldes einen Gegner, der es mit den Menschen aufnehmen kann: den Night King. Dazu fesselten sie einen Menschen an einen Baum und trieben ihm einen Dolch aus Drachenglas ins Herz. Glaubt man einigen Fans, bemerkt Bran sein Scheitern und versucht immer wieder in die Vergangenheit zu reisen, um den Verlauf der Geschichte zu ändern. Demnach ist er unter anderem ...

  • ... Bran, der Erbauer. Das ist ein Charakter, der 8000 Jahre vor den aktuellen Geschehnissen lebte – und die Mauer zum Schutz vor den Weißen Wanderern erschuf.
  • ... in den Körper von "Mad King" Aerys II. geschlüpft. Demnach wurde der König nur verrückt, weil er Brans Stimme im Kopf hörte, der vor den Wanderern warnen wollte: "Verbrennt sie alle!"

So sehen die GoT-Darsteller im Alltag aus:

1/12
Was spricht für die Theorie?

Brans Outfit. Der Night King trägt einen Gehrock, wie ihn auch Bran schon oft getragen hatte:


Das mag etwas banal klingen, aber es könnte ein bewusst eingebauter Hinweis sein. Als zum Beispiel Jon Snow zum König des Nordens gewählt wurde, änderte sich kurz zuvor sein Outfit: weg mit dem Nachtwachen-Fell, her mit der klassischen Stark-Rüstung. Fans hatten es richtig erkannt (Time).

Ausgerechnet die Kleidung des Night King könnte also zeigen: Tief in ihm lebt Bran. Jon Snow müsste demnach vielleicht seinen jüngeren Brüder in der Gegenwart töten – um den Night King aus der Vergangenheit besiegen zu können. Darauf spekulieren zumindest einige Fans.

Was weiß Isaac Hempstead?

Nun ja, er hat sich lange mit seinem Charakter beschäftigt und mit den Machern der Serie besprochen, wie er den Dreiäugigen Raben spielen soll: als fast komplett seelenlose Version von Bran. Nur ein Schimmer sei vom echten Bran noch übrig, sagt Hempstead im Interview.

Allerdings kennt auch der Schauspieler die Drehbücher für die kommende Staffel noch nicht.

Ich kann richtig theoretisieren, weil ich auch nicht weiß, was passieren wird.
Isaac Hempstead

Haha

NPD-Politiker will arabische Zahlen abschaffen, macht sich lächerlich

Im saarländischen Völklingen wird bald ein neuer Oberbürgermeister gewählt werden. Zur Wahl steht dann auch Otfried Best, Mitglied der rechtsextremen NPD. Bei einer Podiumsdiskussion am vergangenen Mittwoch lachte ihn das Publikum schallend aus.

Was war passiert?

Best tappte in eine Falle, die ihm Uwe Faust von der örtlichen "Die Partei"-Gruppe gestellt hatte. In der Podiumsdiskussion richtete Faust das Wort an den NPD-Politiker und fragte:

"Herr Best, laut Baugesetzbuch, Paragraph 126, ist jeder Eigentümer verpflichtet, sein Grundstück mit der durch die Gemeinde vorgegebenen Nummer zu kennzeichnen. Jetzt ist mir erschreckend aufgefallen, dass in Völklingen viele Hausnummern mit arabischen Zahlen gekennzeichnet sind. Wie möchten Sie gegen diese schleichende Überfremdung vorgehen?"