Bild: HBO
Ein Spiel von Schafen und Drachen.
"Game of Thrones" ist zurück! 

Und wir besprechen die siebte Staffel. Folge für Folge.

Spoiler-Warnstufe rot

Wir haben dich gewarnt. Hier verraten wir alles. Wenn du die Serie oder den Film noch nicht gesehen hast und das noch vor hast, betrittst du diese Seite auf eigene Gefahr.

Die Folge in einem Satz: 

"Stormborn" ist über weite Strecken vor allem die Ruhe vor dem, was die Sturmgeborene Daenerys entfesseln wird – dann reißen die letzten fünf Minuten der Episode das Ruder auf See plötzlich herum.

Worauf du dich freuen kannst:

Die erste Folge der siebten Staffel, "Dragonstone", hatte 16 Millionen Zuschauer – ein Einschaltrekord. In der Episode wurden die Karten für das Thronspiel gemischt (hier findest du unsere Rezension). Nun zeigt sich, ob sie auch gespielt werden.

Daenerys versammelt ihre Verbündeten in Dragonstone: Sowohl die Sandschwestern von Dorne wie auch Olenna Tyrell schwören ihr die Treue, auch Yara und Theon Greyjoy stehen mit am Kartentisch. Dort sind verschiedene Armeen wie Spielfiguren verteilt. Den Plan zur Rückeroberung von Westeros legt Tyrion dar – am Ende schmeißt er die Lannisterfigur beim Familiensitz Casterly Rock um.

Wenn die GoT-Charaktere Bundesligavereine wären:
1/12

Im Norden lernt auch Jon Snow, dass er Verbündete braucht – und macht sich auf die Reise nach Dragonstone und zu Daenerys. Sansa ist damit nicht einverstanden, die Geschwister geraten erneut aneinander. Doch Jon löst den Konflikt auf die klügste Weise.

Heißt das, Cersei ist schon so gut wie verloren? Nicht ganz. Qyburn, ihr Maester, arbeitet bereits an einer "Lösung" im Kampf gegen Daenerys Drachen. Sie liegt im Drachenfriedhof tief in den Katakomben von King's Landing. Die Begehung ist ein Highlight der Folge.

Heldin der Woche: Olenna Tyrell

Sie hat schon viele Männer kämpfen sehen, und noch mehr Männer, die dabei scheitern, Könige richtig zu beraten. Alles nur Schafe, die einen Krieg nach dem anderen anzetteln, sagt Olenna, die Matriarchin im Hause Tyrell, beim Treffen mit Daenerys.

Als Großmutter der Herzen bei "Game of Thrones" ist sie eine Art lebende Enzyklopädie für Westeros – sowohl was die guten wie schlechten Zeiten angeht. Dass sie all die Machtspiele der verschiedenen Häuser überlebt hat, will was heißen. 

Vielleicht hat sie sich selbst am besten an den Ratschlag gehalten, den sie Daenerys mit auf den Weg gibt:

Are you a sheep? No, you are a dragon. Be a dragon!
Olenna Tyrell

Und vielleicht steckt dahinter mehr als nur ein großmütterlicher Rat. Was Olennas Vergangenheit angeht – oder auch ihre Zukunft im Kampf um Westeros.

Das wird dich noch länger beschäftigen: 
  • Auch, wenn Daenerys schon viele Verbündete versammelt hat, so ganz friedlich geht es bei ihr nicht zu. Mit Varys liefert sie sich einen Schlagabtausch – er muss ihr schwören, sie nicht zu hintergehen. Nun ja, Schwüre sind bei GoT immer dazu da, gebrochen zu werden.
  • Arya wird von einem Wolfsrudel umzingelt – angeführt von einem gigantischen Tier, das ihrem früheren Schattenwolf Nymeria ähnlich sieht. Arya musste ihren Schattenwolf in der ersten Staffel fortschicken. Nun trifft sie Nymeria wieder, doch die Wölfin wendet sich ab. Da geht noch was – mehr als nur ein Rudel kräftiger Wölfe.

Hier ist unsere Rezension zur 1. Folge:

Der Thesen-Check. Wir haben hier ein paar Theorien zur neuen Staffel aufgestellt. 

So sieht es bisher aus: 

  • Arya, Danerys, Jon, Sansa, Tyrion – alle noch am Leben.
  • Littlefinger, Cersei, Tormund – noch keiner gestorben. Aber Jon und Littlefinger geraten erstmals aneinander.
  • Auf dem Iron Throne: (noch) Cersei.
  • Schlachten: Ja, und zwar schöner, als es "Fluch der Karibik" je hinbekommen wird – die verfeindeten Greyjoy-Flotten treffen auf See aufeinander. Viel Blut, viele Tote. Darunter die Sandschlangen.
  • Prophezeiung: Keine News zu Bran. Aber eine andere Prophezeiung wird umgedeutet: Ein "Prinz" wird die "Lange Nacht" beenden, versprach Hexe Melisandre einst. Nun wissen wir, dass im Hochvalyrisch das Geschlecht keine Rolle spielt. Auch eine "Prinzessin" kann Westeros wieder ans Licht führen. 
"Game of Thrones" arbeitet also weiter eifrig daran, die Welt am Ende von Frauen retten zu lassen. Gut so.

Was zuvor geschah. Hier kannst du dein Wissen auffrischen:


Retro

Erkennst du diese Literatur-Klassiker an einem Satz?

Du warst richtig gut in Deutsch? Hast die Werke von Goethe, Schiller und Fontane durchanalysiert – und manchmal vermisst dein Streberherz das auch ein wenig?