Mediasteak hat Tipps für euch
(Bild: Arte)
<p>Alexander McQueen war einer der talentiertesten britischen Mode-Designer seiner Generation und verschrien als der „Bad Boy of British Fashion“. Seine Kollektionen wie „Highland Rape“, bei welcher die Models in zerrissenen Sachen und mit herausbaumelnden OB's über den Catwalk liefen, schockten die Modewelt. So auch seine <a href="www.dailymail.co.uk/femail/article-1218802/Alexander-McQueens-tall-order-Towering-12-inch-boots-Paris-catwalk-walking-.html">an Darwins Evolutionstheorie angelehnte Schuhkollektion</a>, die wir oft an Lady Gagas Füßen bestaunen konnten und die der Theorie „survival of the fittest“ eine ganz neue Dimension gab. Gleichzeitig war der Designer auch in der Haute Couture zu Hause, als Chef-Designer bei Givenchy kreierte er spektakuläre Kollektionen, die jedes Jahr aufs Neue überraschten. Nachdem seine Muse Isabella Blow Selbstmord begang und auch die wichtigste Person in seinem Leben - seine Mutter - starb, erhängte sich der an Depressionen leidende McQueen im Alter von nur 40 Jahren. </p> <p>Alexander McQueen gehörte neben Vivienne Westwood zu den bedeutendsten Designern Englands. Die Doku widmet sich den letzten großen Modeschauen von McQueen, darunter "Horn of Plenty", welche die Erwartungen weit übertraf und die Kollektion "Plato's Atlantis", welche bis heute als Meisterwerk gilt. Mit der berührenden Musik von Nils Frahm unterlegt, bringt uns "Das Testament des Alexander McQueen" das Leben des Ausnahmetalents auf einfühlsame Weise nahe. </p> <ul> <li><span></span><strong><a href="http://www.arte.tv/guide/de/051592-000/das-testament-des-alexander-mcqueen">Das Testament des Alexander McQueen bei Arte sehen</a></strong> (52 Minuten)</li> </ul>
(Bild: Phoenix/WDR/K. Wulff-Bräutigam)
<p>Soko Tierschutz ist ein europaweit agierendes Netzwerk von Aktivisten. Die Organisation dokumentiert, mit dem Anspruch einer journalistischen Recherche, Tierquälerei und Missstände der Lebensmittelproduktion und Massentierhaltung. Friedrich Mülln, der Gründer des Vereins, hat sein Leben voll und ganz auf den Tierschutz ausgerichtet – seit über 20 Jahren dokumentiert er die Misshandlung von Tieren. Zum Beispiel filmt er, wie Rinder beim Schlachtvorgang aufwachen, weil die Betäubung nicht ausreicht, er berichtet über das qualvolle Federernten von Gänsen bei lebendigem Leibe und observiert Geflügeltransporter von Wiesenhof, die tausende Hühner, eingepfercht in Käfigen ohne Wasser und Futter, 14 Stunden lang zum Schlachthof karren. </p> <p>"Mission Tierschutz – Undercover in deutschen Ställen" begleitet die Aktivisten auf ihren Aufdeckungsfeldzügen, die einer militärischen Operation gleichen. Getarnt in Camouflage-Jacken und mit professionellem Equipment wie GPS- und Nachtsichtgeräten ausgestattet, brechen sie in Tierhaltungsanlagen ein, um heimlich die Skandale in der Massentierhaltung zu filmen. Googelt man "Friedrich Mülln" sieht man schnell, dass sich der Tierschützer neben axtschwingenden Tierhaltern, massiven Angriffen im Netz und dem organisierten Rufmord stellen muss. Wer dahinter steckt, kann man sich denken. </p> <ul> <li><span></span><strong><a href="http://www.ardmediathek.de/tv/die-story/Mission-Tierschutz-Undercover-in-deuts/WDR-Fernsehen/Video?documentId=30103878&bcastId=7486242">Mission Tierschutz beim WDR ansehen</a></strong> (43 Minuten)</li> </ul>
(Bild: Motherboard)
<p>Zwischen all den Unterwäsche-Selfies und Popo-Bildern gibt es einen weiteren Instagram-Account, der viel nackte Haut zu bieten hat. Nur sind jene zur Schau gestellten Leiber nicht mehr lebendig (und auch weniger appetitlich). Die vielen Leichen gehen auf das Instagram-Konto von Nicole Angemi, einer medizinischen Sektions- und Präparationsassistentin aus New Jersey, die nichts lieber tut als zu sezieren ("I like being dirty"), um dann die Bilder der zerschnippelten sterblichen Überreste mit ihren 476.000 Followern zu teilen. Drei ihrer Accounts wurden bereits gelöscht, täglich melden Nutzer etliche Bilder als Verstoß gegen die Richtlinien. Dabei möchte Angemi aka <a href="https://instagram.com/mrs_angemi/">@mrs_angemi</a> nach eigener Aussage eigentlich nur aufklären und zeigen, wie wir von innen aussehen, statt zu schocken. </p> <p>Motherboard hat die Dame mit dem meistumstrittenen Instagram-Account interviewt und in ihrem Leichenhaus besucht, wo sie uns offenbart, dass der Querschnitt einer Nabelschnur sie an "a cute smiley face" erinnert. Ihre Autopsie auf Instagram ist nichts für zartbesaitete Gemüter, wer von Euch also kein Blut, zerfetzte Gesichter, glibberige Organe oder schrumpelige Vorhaut sehen kann, sollte schnell zur nächsten <a href="http://mediasteak.com/die-tiere-von-pripjat-ein-dorf-ohne-menschen-ard/">Tierdoku</a> klicken!</p><ul><li><span></span><strong><a href="http://motherboard.vice.com/read/morgue-instagram">Doku bei Motherboard ansehen</a> </strong>(12 Minuten)</li></ul>

Mediasteak x bento

MediasteakAnne und Laura von Mediasteak zeigen, was in den Mediatheken steckt. Jeden Freitag empfehlen sie die besten Spielfilme, Dokumentationen und Serien bei bento.