Bild: imago

"Hakuna Matata" ist wohl das bekannteste Lied aus "König der Löwen". Gesungen wird es darin größtenteils von Timon und Pumbaa, die uns damit sagen wollen, dass man sich doch nicht zu viele Sorgen machen solle. Disney hat den Titel bereits vor langer Zeit in den USA schützen lassen. Von vielen Afrikanerinnen und Afrikanern wird der Konzern deswegen jetzt des Diebstahls bezichtigt – manche sprechen sogar von Kolonialismus.

Was wird Disney vorgeworfen?

"Hakuna Matata" bedeutet auf Swahili genau das, was uns auch Timon und Pumbaa erzählen: "Kein Problem". Gesprochen wird die Sprache von mehr als 80 Millionen Menschen in Ostafrika, hauptsächlich in Kenia, Tansania und Uganda.

Dort ist "Hakuna Matata" ein geläufiger Ausspruch, an den "König der Löwen" denkt dabei allerdings kaum jemand. Schon 2003 hat sich Disney den Spruch für Kleidung und Schuhe schützen lassen, davon bekamen damals allerdings wohl nur wenige etwas mit. 

Jetzt geht das Thema durch afrikanische Medien, eine Petition, welche die Rücknahme der Schutzmarke fordert, haben bereits mehr als 50.000 Menschen unterschrieben. 

Damit wollen sie sich wehren, dass Unternehmen "Sprachen, Begriffe und Sätze" schützen lassen, die sie nicht erfunden haben. 

Erstmals bekannt wurde "Hakuna Matata" bereits 1983 in einem Song der kenianischen Band "Three Mushrooms", der kurze Zeit später auch von der deutschen Disco-Formation "Boney M." gecovert wurde.

In der kenianischen Zeitung "Business Daily" fordert eine Anwältin die Regierung des Landes auf, sich für den Schutz des kulturellen Erbes einzusetzen und gegen die Vereinnahmung durch ausländische Unternehmen zu wehren.

Ist das wirklich so ein großes Problem?

Zunächst einmal: Der Markenschutz gilt nur für die USA – und nur für Bekleidung und Schuhe. In Europa beispielsweise hat sich die Rechte an "Hakuna Matata" ein deutscher Bekleidungsshop gesichert. (Deutschlandfunk Nova)

Wer etwa in Kenia oder Tansania T-Shirts mit dem Spruch bedrucken und verkaufen will, der ist von diesen Markenrechten nicht betroffen.

Trotzdem ist es natürlich etwas merkwürdig, Sätze aus anderen Sprachen markenrechtlich zu schützen. Der kenianische Literaturwissenschaftler Ngũgĩ wa Thiong'o verglich es damit, sich "Guten Morgen" oder "Es regnet Katzen und Hunde" als Marke eintragen zu lassen. (NPR)

Disney hat sich zu dem Streit bislang nicht geäußert. 


Musik

Till Lindemann und Haftbefehl veröffentlichen eine gemeinsame Single – wir hätten da ein paar Fragen 🤔

Fans warten schon seit Jahren sehnsüchtig auf ein neues Rammstein-Album, da bringt Frontmann Till Lindemann einfach mal eine eigene Single heraus. Und das auch noch in Zusammenarbeit mit dem Rapper Haftbefehl. Video und Text zu "Mathematik" sind – sagen wir mal – interessant.

Was ist passiert?

Am Mittwochmorgen hat Till Lindemann gemeinsam mit Rapper Haftbefehl die gemeinsame Single "Mathematik" veröffentlicht. Beide singen (oder sprechen) davon, wie sehr sie vom Schulfach genervt sind. Im Video dazu tanzt Lindemann als Manga-Mädchen durch die Nacht, bullige Kerle stehen im Kreis drum herum.

Der Song könnte eine Auskopplung aus Lindemanns Solo-Album sein, das demnächst erscheinen soll. Einen genauen Termin gibt es allerdings noch nicht. (Musikexpress)

Hier kannst du dir das Video zu "Mathematik" von LINDEMANN feat. Haftbefehl ansehen: