Bild: Getty Images/Mike Coppola

Das neue Springfield heißt "Dreamland" – Traumland. An diesem Ort soll die neue Serie aus der Feder von Matt Groening spielen. Der 63-Jährige wurde als Macher von "Die Simpsons" bekannt, auch "Futurama" stammt von ihm.

Die neue animierte Show mit dem Namen "Disentchantement" ("Entzauberung" oder "Enttäuschung") stellte Groening am Wochenende auf der Comic-Com in San Diego vor. Sie soll 2018 auf Netflix mit zunächst 10 Folgen starten. Insgesamt hat Netflix bisher 20 Folgen eingekauft. (New York Times)

Unser Autor schaut nicht mehr gern "Die Simpsons":

Worum geht's?
  • Die Serie, so Groening, sei für Erwachsene gedacht.
  • Sie spielt in einem mittelalterlichen Königreich. Wie Netflix verkündete, können die Zuschauer mit Monstern, Elfen, Hyänen, Kobolden, Trollen, Walrossen und "jede Menge menschlicher Idioten" rechnen. 
  • Die Geschichten sollen von Leben und Tod, Liebe und Sex und davon erzählen, wie man in einer Welt voller Leid und Dummheit trotzdem lacht, so Groening.

Auch Autor und Produzent Bill Oakley, für viele Jahre Teil des Simpsons-Teams, ist mit dabei.


Trip

Zu welchen deutschen Städten gehören diese unmöglichen U-Bahn-Haltestellen?

"Nächste Haltestelle: Poppenbüttel" – einige U-Bahn-Haltestellen sind allein aufgrund ihres Namens über ihr jeweiliges Liniennetz hinaus bekannt. Aber in welcher Stadt liegt Poppenbüttel eigentlich?

Kannst du diese U- und S-Bahn-Haltestellen den richtigen Städten zuordnen?