Bild: dpa
Und auch ein anderer Film soll kommen. Zwei Fragen dazu.

Länger als ein Jahr ist es her, dass Neuigkeiten zum zweiten Simpsons-Kinofilm bekannt wurden. Damals hieß es, die Planungen seien noch "im frühesten Stadium der Entwicklung" (Ubergizmo). In dieser Phase können Filmprojekte oft jahrelang verharren. Doch die Planungen sind offenbar schon deutlich vorangekommen. Wie das "Wall Street Journal" berichtet, befindet sich die Fortsetzung bereits in der konkreten Entwicklung. Damit könnte der Film früher erscheinen, als viele Fans erwartet hatten.

Wann erschien der erste Film?

Für viele Fans von Marge, Homer, Lisa und Bart Simpson ist es kaum vorstellbar, doch der erste Kinofilm über die Familie aus Springfield erschien bereits vor mehr als zehn Jahren – nämlich im Sommer 2007. Im Herbst startet die Serie in ihre mittlerweile 30. Staffel. 

Doch nicht nur die Fans dürften auf eine Fortsetzung warten: Beim letzten Mal spielte das überlange Abenteuer weltweit mehr als 527 Millionen Dollar ein – bei einem Budget von 75 Millionen Dollar (Moviepilot). Angesichts der sonstigen Fortsetzungseuphorie in Hollywood ist es eigentlich schon fast ein Wunder, dass mittlerweile nicht fünf Filme und Spin-offs entstanden sind.

Warum lässt der neue Simpsons-Film trotzdem so lange auf sich warten?

Dass die Fortsetzung aktuell immer noch in der Entwicklung ist, dürfte vor allem zwei Gründe haben:

  • Der Aufwand dürfte parallel zur ständigen Serien-Entwicklung besonders hoch sein – auch wenn für den Film viele Animationen an andere Zeichner und Firmen ausgelagert wurden.
  • Das Filmstudio Twentieth Century Fox wird gerade für eine Milliardensumme von Disney übernommen (bento).

Wegen der geplanten Übernahme werden bei Twentieth Century Fox derzeit laut "Wall Street Journal" sämtliche Projekte überprüft (SPIEGEL ONLINE). Einige davon könnten auch ganz gestrichen werden. Die Fortsetzung des Simpsons-Kinoabenteuers dürfte davon aber kaum betroffen sein. Schließlich hat sich die Reihe schon beim letzten Mal als Gewinnbringer erwiesen.

(Bild: Giphy )

Nicht nur die Simpsons bekommen einen neuen Kinofilm.

Auch wenn der Bericht des "Wall Street Journals" keine Hinweise auf das Erscheinungsdatum des Simpsons-Films verrät, gibt es für Animationsfans noch eine andere Neuigkeit, die viele freuen dürfte: 

Laut dem Bericht plant das Studio einen eigenen "Family Guy"-Kinofilm. Neben animierten Szenen sollen auch "live action"-Elemente enthalten sein. Wann der Film erscheinen soll, ist ebenfalls noch unklar.


Fühlen

Diese Menschen erzählen, warum sie ein Tattoo im Gesicht haben
"Ich hatte nichts mehr zu verlieren"

Früher hatten Tattoos ein eher mieses Image – heute ist jeder fünfte Deutsche tätowiert. Und es werden immer mehr, fand eine Studie der Universität Leipzig im vergangenen Jahr heraus. Vor allem bei Frauen: Etwa die Hälfte der weiblichen 25- bis 34-Jährigen ist der Studie zufolge tätowiert. Vor knapp zehn Jahren waren es noch 19 Prozent weniger. (Zeit online)