Bild: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Die Sendung "Die Höhle der Löwen" läuft dienstags erfolgreich auf Vox. In der Sendung stellen Erfinder ihre Produkte oder Dienstleistungen vor und suchen Investoren, um ihre Idee auf den Markt zu bringen. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt jetzt allerdings vor den "DHDL"-Produkten.

Was ist das Problem mit den "Die Höhle der Löwen"-Produkten?

Wie die Verbraucherzentrale NRW schreibt, werden die Produkte meist zu überhöhten Preisen angeboten und enttäuschen letztendlich den Kunden.

Die Produkte werden oft schon einen Tag nach Ausstrahlung der Sendung in den Geschäften angeboten. Auf den Produkten ist dann ein Löwen-Logo mit dem Schriftzug "Bekannt aus der VOX Gründer-Show" zu sehen. 

Laut Verbaucherzentrale ist es jedoch befremdlich, dass das Emblem sowohl auf Produkten ist, die in der Sendung einen Deal erreichen konnten, als auch auf den Produkten, die eigentlich durchfielen.

Die Produkte aus der Sendung sind laut Online-Bewertungen schlicht schlecht.

"Die Verbraucherzentrale fand auf Anhieb zehn Löwen-Produkte beim Branchenprimus Amazon mit miesen Bewertungen und insgesamt Hunderten böser Kommentare. Darunter der Reparaturstift 'Blufixx' ('Müll') oder die 'Abflussfee', ein Verschlusstopfen mit Duftstein ('Reinfall')." (Verbaucherzentrale NRW).

Wer sofort zugreift, muss seine Neugier oft mit hohen Preisen und auch Enttäuschungen bezahlen.
Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

Besonders ärgerlich ist laut Verbraucherzentrale, dass die Preisempfehlungen kurz nach der Erscheinung in den Supermärkten viel zu hoch liegen.

Als Beispiel nennt sie den sogenannten "Fensterschnapper": Der kostete unmittelbar nach der Ausstrahlung 119,99 Euro, mittlerweile nur noch 19,99 Euro. Bei einer Kinder-Spielmatte namens "Tukluk" ist der Preis sogar um 450 Euro gefallen: Von der ursprünglichen UVP von 599,99 Euro auf 149 Euro. 

Bei all dem wundert es nicht, dass so manche Höhle-der-Löwen-Fabel als Horrorstory für nachhaltige Gründer endet: Artikel landen auf Wühltischen und in Grabbelecken.
Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

Streaming

Lust auf Grusel? Der erste Trailer zum neuen "Friedhof der Kuscheltiere" ist da

Die Tage werden wieder kürzer, es wird früher dunkel: Die beste Zeit zusammenzurücken und sich schon mal in Stimmung für einen gepflegten Horrorfilm zu bringen! Der erste Trailer zur neuen Verfilmung von "Friedhof der Kuscheltiere" ist da.

Worum geht es in "Friedhof der Kuscheltiere"?

Der Film beruht auf dem gleichnamigen Stephen King-Roman aus dem Jahr 1983. Es geht um die Familie Creed, die umzieht und hinter ihrem neuen Haus einen Wald hat. In diesem Wald finden sie einen Friedhof, auf dem die Kinder aus dem Ort ihre verstorbenen Haustiere beerdigen. Ein alter Nachbar warnt vor dem Fiedhof, der schon seit indianischen Zeiten magische Kräfte haben soll.

Als die Katze der Familie stirbt, beerdigen sie das Tier auf dem Friedhof: Und tatsächlich kehrt die Katze am nächsten Tag zurück. Lebendig, aber böse.

Als der zweijährige Sohn der Familie bei einem Verkehrsunfall stirbt, beschließt der Vater in seiner Trauer, auch seinen Sohn auf dem magischen Friedhof zu beerdigen.

Die Folgen kann sich nun jeder denken. Wir erwähnen hier nur das Schlagwort "Skalpell"...

Hier kannst du dir den Trailer zu "Friedhof der Kuscheltiere" angucken: