Bild: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer
"Ich wünsche Ihnen alles Gute, aber ich bin raus!"

Gassi-App, Essensersatz und geschlechtsspezifische Kleiderbügel (ja, wirklich) – das waren drei der Pitches in der elften und zugleich vorletzten Folge der Gründershow "Die Höhle der Löwen". Natürlich hatten die Menschen auf Twitter auch diese Woche ganz viel zur Sendung zu sagen. Wir haben die besten Tweets für euch zusammengefasst.

Das sind die lustigsten Tweets zur elften Folge "Die Höhle der Löwen":

Wir fangen mit einem sehr kreativen Trinkspiel an:

Kennen wir natürlich auch.

Essen aus der Flasche? Nicht mit ihm!

Schockierend.

Auch schockierend.

Eine Gassi-App? Wie sollen da die Benachrichtigungen aussehen?

Das ist wirklich sehr flacher Humor, ich musste lachen.

Wer investiert normalerweise in was – ein Überblick:

Wir haben bereits Exklusivmaterial aus der nächsten Staffel "Die Höhle der Löwen":

Bis zum nächsten und letzten Mal – bei der letzten Folge für 2018!


Gerechtigkeit

Warum wütende Frauen gerade mit Bildern ihrer Unterwäsche protestieren
Alles über #ThisIsNotConsent

Was ist passiert?

In Irland hat eine 17-Jährige einen 27-jährigen Mann beschuldigt, sie vergewaltigt zu haben. Die Geschworenen befanden den Mann für unschuldig. Er wurde freigesprochen. Nun teilen viele Frauen ihre Wut über den Freispruch auf Twitter. Der Grund: Die Unterwäsche des Opfers musste als Argument für ihre vermeintliche Zustimmung herhalten. (Irish Examiner)

Wie bitte?

Während der Verhandlung wurde der komplette Ablauf der Nacht rekonstruiert. Eine Situation, in der der Angeklagte die Hand um den Hals der jungen Frau gelegt habe, habe ein Zeuge missverstanden, so die Anwältin des Angeklagten. Als er die Frau etwa dreißig Meter an einen anderen Ort getragen habe, habe er dies nur getan, damit ihr Kleid nicht schmutzig werde. Und als sie sagte, er solle aufhören, habe er dann auch aufgehört. Diese Version der Ereignisse präsentierte zumindest Elizabeth O’Connell. (Irish Examiner)

Sie ist die Anwältin des Angeklagten. Während der Verhandlung kam dann der Moment, der nun so viele Menschen erzürnt:

Um zu demonstrieren, dass die junge Frau sich zu dem Angeklagten hingezogen fühlte, legte seine Anwältin den Geschworenen nahe, die Unterwäsche der jungen Frau als Beweisstück heranzuziehen. In der Nacht, in der sie vergewaltigt worden sein soll, trug die junge Frau Unterwäsche mit Spitze. (Irish Examiner)