Amazon will offenbar aus drei chinesischen Science-Fiction-Büchern eine neue Serie machen, die das Zeug dazu haben soll, so erfolgreich wie "Game of Thrones" zu sein. 

Es geht um die Trisolaris-Trilogie von Cixin Liu. Der erste Teil erschien in Deutschland unter dem Titel "Die drei Sonnen". Eine Milliarde Dollar könnten allein die Rechte an dem Stoff kosten. (Financial Times)

Es geht, kurz gesagt, um die Kontaktaufnahme mit Außerirdischen. In den sechziger Jahren starten chinesische Forscher unter großer Geheimhaltung die Aussendung von Signalen. Die politische Führung misst dem ersten Kontakt eine große Bedeutung zu. 

Als Jahrzehnte später Antworten empfangen werden, ist dann auf eine dramatische Weise doch alles ganz anders. Nebenbei werden komplexe physikalische Zusammenhänge erläutert.

Cixin Liu hat mit "Die drei Sonnen" im Jahr 2015 den wichtigsten Preis für Science-Fiction-Bücher, den Hugo Award, gewonnen. Sogar der damalige US-Präsident Barack Obama gab sich als Fan des Autors zu erkennen.

Amazon soll daran interessiert sein, die drei Bücher in drei Fernseh-Staffeln zu übersetzen.

Allerdings gibt es widersprüchliche Berichte, bei wem die Rechte an einer Verfilmung aktuell überhaupt liegen:

  • Amazon soll mit Lin Qi, dem Chef der Online-Spielefirma Youzu Interactive verhandeln. (Vanity Fair)
  • Aber die chinesische Filmfirma Yoozoo beansprucht die Rechte für sich und arbeitet nach eigenen Angaben bereits mit Cixin Liu an einer eigenen Umsetzung. (Caixin)

"Game of Thrones", die Erfolgsserie des Senders HBO, endet im Jahr 2019 – und bisher ist noch nicht ausgemacht, welcher Sender oder Streaming-Anbieter anschließend die eine nächste große Erfolgsserie im Programm haben wird.

Amazon soll bereits im vergangenen Jahr rund 250 Millionen Dollar für die Rechte an einer "Herr der Ringe"-Serie ausgegeben – und damit HBO geschlagen haben. Hier stellt sich die Frage, wer nach stundenlangen Filmen und dem ausgedehntem Prequel darauf wartet.

Viel durchgesickert ist bisher nichts: In der Branche rechnet man nicht damit, dass die "Herr der Ringe"-Serie vor 2019 an den Start gehen wird. (NME)


Streaming

Mit diesem Kniff macht Steven Spielberg aus seinen Filmen Meisterwerke
Schafft er es auch bei "Ready Player One"?

Steven Spielberg ist einer der besten Regisseure überhaupt – das zeigt sich nicht nur an den Stoffen, die er bearbeitet, sondern auch an seinem handwerklichen Können. Ein Kniff sorgt dafür, dass seine Filme uns länger im Gedächtnis bleiben.

Er sorgt auch dafür, dass Filme mit Computertricks noch viele Jahre später funktionieren und nicht einfach nur noch peinlich wirken. Weil man sich nicht nur auf die Trickszenen konzentriert und diese im Gedächtnis behält, sondern die Reaktionen der Darsteller: