13 Einträge für unsere Must-Watch-Liste!

Ein neues Jahr beginnt – und damit auch viele neue Serien. Neben vielen hervorragenden Produktionen, die fortgesetzt werden, gibt es einige, die ganz neu ins Rennen um unsere Gunst einsteigen. Wir stellen euch die Neustarts vor, die ganz nach Geschmack schon jetzt gute Chancen auf einen Platz in der Binge-Watch-Bestenliste haben:

Taboo – für Fans von Peaky Blinders und Penny Dreadful

Eine bildgewaltige Reise in eine düstere Vergangenheit und die ein oder andere Verschwörungstheorie verspricht die neue BBC-Serie "Taboo". Darin kehrt Tom Hardy als Abenteurer James Delaney ins London des 18. Jahrhunderts zurück, um seinen Vater zu rächen. Mit im Gepäck hat er gestohlene Diamanten, die für zusätzlichen Ärger sorgen dürften. Nach "Peaky Blinders" reißt BBC den Rosa-Rock-und-Rüschen-Filter auf die britische Vergangenheit weiter herunter und traut sich, dreckig und dunkel zu werden. Ursprünglich stammt die Idee zu "Taboo" aus der Hardy-Familie: Tom und Vater Edward "Chips" Hardy tüftelten gemeinsam am Plot.

Acht Folgen, in Großbritannien auf BBC ab 7. Januar, in den USA auf FX ab 10. Januar

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse – Für Fans von Tim Burton, Stranger Things und Dead Like Me

Drei Waisenkinder werden bei ihrem finsteren Onkel abgeladen. Der ist zwar ein Graf, aber verarmt – und würde schrecklich gerne an das Erbe der Kinder gelangen. Sein Pech, dass die drei spezielle Talente haben und in der düster-fantastischen Welt voll verrückter Erwachsener und Monster ziemlich gut klarkommen. Die Serie basiert auf einem Kinderbuchklassiker. In der bisher einzigen Verfilmung "Lemony Snicket – Rätselhafte Ereignisse" hüpfte Jim Carrey in der Hauptrolle als Graf Olaf von Kostüm zu Kostüm (sehr sehenswert!). In der Serie wird den Part Neil Patrick Harris übernehmen.

Netflix, ab 13. Januar

Big Little Lies – Für Fans von Desperate Housewives und The Good Wife

Der Sender HBO hat für diesen Cast tief in die Taschen gegriffen: Nicole Kidman, Reese Witherspoon und Shailene Woodley stehen zusammen als perfekte Mütter vor der Kamera. Natürlich aber – der Titel deutet es dezent an - ist die Perfektion nur Fassade. Nach und nach sollen die Unsicherheiten und dunklen Geheimnisse der Vorstadt-Familien offenbart werden. Regie führt David E. Kelley, eigentlich ein Spezialist für Anwalt-Serien wie "Ally McBeal", "Boston Legal" oder "Goliath".

Sieben Folgen, HBO, ab Februar

The Good Fight – Für Fans von The Good Wife und Madame Secretary

Fans von "The Good Wife", die das Ende der Serie nach der siebten Staffel noch beweinen, dürfen sich freuen: Das Spin-Off "The Good Fight" begibt sich wieder in die politischen und rechtlichen Grauzonen einer Anwaltskanzlei. Die Handlung setzt ein Jahr nach dem Finale von "The Good Wife“ ein. Im Fokus steht die durchtriebene und ehrgeizige Anwältin Diane Lockhart (Christine Baranski). Der Ruf ihres Zöglings Maia (Rose Leslie, bekannt als Ygritte aus "Game of Thrones") wird durch einen Betrug massiv beschädigt. Lockhart verliert dabei ihr Vermögen und muss ihre eigene Kanzlei verlassen. Aber Aufgeben kommt nicht in Frage.

Zehn Folgen, CBS, ab Mitte Februar

Legion – Für Fans von X-Men und Avengers

Endlich werden auch die X-Men in einer Serie gewürdigt. Die Hauptrolle in "Legion" spielen aber nicht Wolverine oder Mystique – sondern ein bisher filmisch unbeschriebenes Blatt namens David Haller (Dan Stevens). Ärzte attestieren ihm eine mehrfach gespaltene Persönlichkeit – Comic-Fans wissen: Jede seiner Facetten verfügt über eine andere Superkraft. Unbegrenzte Möglichkeiten also für Noah Hawley, der an der Ankündigung das Allerbeste ist: Hawley war auch verantwortlich für das fantastische "Fargo".

Acht Folgen, FX, ab Februar

Iron Fist – Für Fans von Batman, Daredevil und Luke Cage

Danny Rand (Finn Jones) ist Erbe eines Milliardenvermögens und ein meisterlicher Kung-Fu-Kämpfer. Nach dem Tod seiner Eltern wurde er in einer geheimen Stadt von Buddhisten trainiert. Seine Superkraft: Eine mystische Kraft namens Iron Fist, übermenschliche Stärke, Ausdauer, Reflexe und Flexibilität. Nach seiner eigenen Serie, die im März starten soll, hat Iron Fist gleich den nächsten Auftrag: Als Teil der "Marvel’s Defenders" verbündet er sich im Kampf gegen das Böse (unter anderem verkörpert von Sigourney Weaver) mit Daredevil, Jessica Jones und Luke Cage.

Iron Fist, Netflix, März 2017, Startdatum für die Defender’s steht noch nicht fest

Star Trek: Discovery

Die zwölf Jahre ohne Star Trek im Fernsehen haben ein Ende. Die neue Serie dreht sich um das Raumschiff Discovery, das zehn Jahre vor dem ersten Raumschiff Enterprise in den Weltraum startet. Produziert wird die Serie von Alex Kurtzman, der schon Erfahrung mit der Saga hat: Er war auch für zwei Reboot-Filme verantwortlich. Die Hauptrolle soll dieses Mal wieder weiblich besetzt sein.

13 Folgen, Mai 2017, CBS, außerhalb der USA auf Netflix

The Punisher – Für Fans von Daredevil und Jessica Jones

Er prügelt nicht, er tötet. Der Punisher zählt zu den brutalsten und umstrittensten unter den Marvel-Helden. Einen aufsehenerregenden Auftritt hatte er schon in der zweiten Staffel von "Daredevil" – und ließ dabei den Titelhelden in seiner eigenen Serie ganz schön blass aussehen. Zum Glück übernimmt Jon Bernthal ("The Walking Dead") die Rolle des rachsüchtigen Veterans auch im Spin-Off. Gehört für Comicfans weit nach oben auf die Must-Watch-List – auch wenn der Serienstart noch nicht fix ist.

Netflix, Start noch nicht bekannt

The Deuce – Für Fans von The Wire und Masters of Sex

Man darf schon beim Blick auf den Cast entzückt sein: Neben Maggie Gyllenhaal wird James Franco eine Doppelrolle in "The Deuce" übernehmen. Mindestens so viel Talent aber steht hinter der Kamera: David Simon war nämlich auch für Ausnahmeprojekte wie "The Wire" oder "Show Me A Hero" zuständig. Dieses Mal erzählt er die Geschichte der Pornoindustrie in den USA – von ihrem rasanten Aufstieg in den 70er Jahren bis zum von Drogen und Aids beschleunigten Fall in den Achtzigern.

Acht Folgen, HBO, Start steht noch nicht fest

Spielt in "Purity" mit: Daniel Craig(Bild: dpa)
Purity – Für Fans von The Path und Mad Dogs

Die junge Purity sucht nach Abenteuer, sich selbst, nach einem Ziel in ihrem Leben. Im bolivianischen Urwald lernt sie den Anführer einer Aktivisten-Gruppe kennen – und glaubt, ein kurzfristiges Ziel gefunden zu haben. Bloß hat der Deutsche ganz andere Pläne, als er vor seinen Anhängern propagiert. Die Story basiert auf dem gleichnamigen Roman von Jonathan Franzen. Große Aufmerksamkeit hat die Serie auch ohne festen Starttermin bereits jetzt, weil Daniel Craig eine Hauptrolle übernehmen wird – vielleicht ja die des charismatischen Anführers Andreas Wolf. Es sollen bereits zwei Staffeln mit jeweils zehn Folgen abgedreht sein.

Showtime, Start steht noch nicht fest

Spielt in "Feud" mit: Jessica Lange(Bild: dpa)
Feud – Für Fans von Revenge und The Crown

Angeblich brauchte Ryan Murphy (American Horror Story, American Crime Story) nur 30 Sekunden, um den Sender FX von seiner Mini-Serien-Idee zu überzeugen. Kein Wunder: Die größten Kämpfe zwischen berühmten Stars und Schlüsselfiguren der Geschichte wollte Murphy zeigen. Jede Folge, ein historischer Streit. FX kaufte ein, ein namhafter Cast meldete sich, das Publikum wartet seither gespannt auf einen Erscheinungstermin. Bekannt ist bisher nur das Paar der ersten Folge: Die Hollywood-Diven Joan Crawford (Jessica Lange) und Bette Davis (Susan Sarandon) fetzen sich am Filmset zu "Was geschah wirklich mit Baby Jane?".

FX, Start steht noch nicht fest

Lass uns Freunde werden!

Jean-Claude Van Johnson – für Fans von Get Smart und Chuck

Die ewig kickende Martial-Arts-Legende Jean-Claude Van Damme spielt sich in dieser Serie selbst. Van Damme nutzt seinen Status als Actionheld, um an Filmsets als Spezialagent undercover zu ermitteln. Eigentlich schon in Rente, ruft ihn der Tod einer alten Geliebten zurück auf den Plan. Die Frage ist nur: Hat Van Johnson es noch drauf? Wer schon mal reinschnuppern will: Die erste Folge ist bei Amazon schon verfügbar und wurde vom Publikum begeistert aufgenommen.

Amazon, ab August

Twin Peaks – Für Fans von Stranger Things und Akte X

2017 schickt uns David Lynch zurück nach Twin Peaks. Was die eingeschworene Gemeinschaft der "Peakies" weltweit in freudige Erregung versetzt, spannt auch Kritiker auf die Folter: Wie stark wird sich der Meister des kopfzerbrechenden Surrealismus an seinen alten Mix aus Kriminalgeschichte, Mystery-Serie und Soap Opera halten? Kann die Fortsetzung dem Ruhm der Vorlage überhaupt gerecht werden - 25 glorifizierende Jahre später? Fest steht bereits, dass Lynch selbst auch wieder vor der Kamera stehen soll – als FBI-Ermittler Gordon Cole. Ansonsten verrät der Teaser noch nicht viel.


Future

Welche guten Vorsätze stehen bei dir ganz oben auf der Liste?

Fünf Kilo abnehmen, dreimal die Woche joggen, weniger Alkohol trinken – der erste Januar ist der Tag der guten Vorsätze. Man nimmt sich ganz fest vor, im nächsten Jahr alles anders zu machen, gesünder zu leben, weniger zu arbeiten, netter zu sein. Oder?

Wir wollen wissen: Welche guten Vorsätze hast du für das Jahr 2017? Welche Pläne stehen bei dir ganz oben auf der Liste, und welche hältst du für großen Blödsinn?