Bild: Marve
Vor allem diese Superheldenfilme!

Thanos? Soll mal seine Klappe halten. 

Die Konkurrenten von DC Comics? Immer so düster. 

Und braucht man Superkräfte überhaupt? Ach Quatsch!

In einem Monat kommt die Fortsetzung des Superheldenfilms "Deadpool" in die Kinos – nun macht sich der finale Trailer einfach nur lustig über, genau: Superheldenfilme.

Deadpool ist der Antiheld der Comic-Szene. Er war mal Auftragskiller, nach Experimenten erhielt er rasante Heilungskräfte. Hack ihm eine Hand ab – und sie wächst einfach nach. Also prügelt, schießt und schlitzt er sich durch seine Gegner, immer mit einem dummen Spruch auf den Lippen. 

Die Geschichte war so beliebt, dass der mit geringem Budget gedrehte Film 2016 überraschend auf Platz 6 der erfolgreichsten Kinofilme kam (Box Office). Also ist es nur logisch, dass Marvel, der Comic-Verlag hinter "Deadpool", eine Fortsetzung in Auftrag gab.

Für "Deadpool 2" wird nun noch dicker aufgetragen:

  • Ryan Reynolds spielt den Titelhelden Deadpool.
  • Josh Brolin spielt Cable, einen Cyborg aus der Zukunft.
  • Außerdem sind Terry Crews ("The Expendables") und Zazie Beetz ("Atlanta") dabei.
  • Und klar – Brianna Hildebrand schlüpft wieder in die Rolle der genervten Teenagerin mit dem besten Heldennamen aller Zeiten: Negasonic Teenage Warhead.

Hier ist der letzte, derbe lustige Trailer:

"Deadpool 2" kommt am 17. Mai in die Kinos.


Streaming

Es wird doch eine 3. Staffel von "Haus des Geldes" bei Netflix geben

Der Streamingdienst Netflix behauptet, "Haus des Geldes" (im Original: La casa de papel) sie die erfolgreichste nicht englischsprachige Serie auf seiner Platform. Der spanische Thriller besteht aus zwei Teilen – von vorne rein war klar, dass nach Folge 9 in Staffel 2 die Geschichte auserzählt ist. Sogar mit Happy End.

Die Fans waren seelisch und moralisch auf ein Ende eingestellt, hatten sich damit abgefunden. Und nun verkündet Netflix:

Es wird eine 3. Staffel von "Haus des Geldes" geben.

Seit April 2018 ist Staffel 2 bei Netflix zu sehen – Die neuen Folgen sollen 2019 exklusiv beim Streaminganbieter zu sehen sein.