Ein Ausblick auf ein neues Kinojahr ist wie Bleigießen. Denn noch gibt es maximal Trailer und wohlklingende Namen. Schon jetzt zeichnen sich aber Favoriten ab, die für Kino-Freunde ein Muss sind. Und ja, ein paar PR-Monster, die uns auch außerhalb des Kinosaals begleiten werden.

Hier kommt unsere Hitliste für 2017:
FEBRUAR
Trainspotting 2 (für Fans von "Trainspotting", "Requiem for a Dream")

Ein Foto der Original-Besetzung, 20 Jahre später – das ist der einzige Trailer, mit dem die Fortsetzung des Drogen-Kultfilms zurzeit in vielen Kinos für sich wirbt. Viel mehr wird es nicht brauchen: Die Junkies Renton (Ewan McGregor), Spud (Ewen Bremner) und Sick Boy (Jonny Lee Miller) sind spätestens seit der Toiletten-Tauch-Szene zu Legenden geworden. Aber wie schlagen sich die "Neuen Helden" (Untertitel des Originals), jetzt, wo sie alt sind? Der Trailer legt nah: Unverändert egoistisch und wahnsinnig süchtig – jetzt nur nach anderen Drogen und Dingen als Heroin.

Hier ist der Trailer:

50 Shades Darker (für Fans von "50 Shades of Grey" und Leute mit zu viel Langeweile)

Prädikat: Leider schwer zu vermeiden. Spießerin Ana hat keinen Bock mehr auf Seidensanft-Sadomaso. Sie trennt sich, Grey verspricht den großen Wandel, sie leben von da an in Monogamie und Blümchensex. Schnarch. Auch die – natürlich! – düsteren Schatten, die seine achso unsittliche Vergangenheit schickt, um die Beziehung zu torpedieren, können nicht helfen: Sogar der Trailer ist Narkosemittel pur. Der PR- und Medienrummel dürfte etwas kleiner ausfallen als bei Teil 1 (weniger Pseudo-Sadomaso), aber noch groß genug sein (SEX!), um jeden von uns zu erreichen und gehörig zu nerven.

Mit dieser Kurzfassung und dem Trailer wisst ihr voraussichtlich schon genug:

Weil's so schrecklich war, hier die größten Film-Flops 2016:
Es geht noch schlimmer: Das waren die schlimmsten Kino-Flops 2016.
1/12
MÄRZ
Die Schöne und das Biest (für Fans von Disney-Filmen und Emma Watson)

Mit rund 127 Millionen Aufrufen in nur 24 Stunden war der Trailer zu "Die Schöne und das Biest" bei seinem Erscheinen der meistgeklickte Trailer aller Zeiten – er schlug sogar "Star Wars: The Force Awakens". Emma Watson steigt ins gelb-verrüschte Kleid der Belle und plaudert im verwunschenen Schloss mit tanzenden Kaffeetassen und Uhren. Die Geschichte scheint sich extrem nah an das Neunzigerjahre-Zeichentrick-Original zu halten. Wie sich die Rolle als angehende Prinzessin, die vom Biest erobert wird, mit Watsons Einsatz für den Feminismus verträgt, ist noch nicht bekannt. Sie weigerte sich aber, am Set eine Korsage zu tragen.

Hier ist der Trailer:

APRIL
Guardians of the Galaxy 2 – (für Fans von "Guardians of the Galaxy", "Deadpool", "Serenity", "Per Anhalter durch die Galaxis")

Die schräge Superhelden-Gang kommt endlich zurück. 2014 eroberte die Crew um Star-Lord (Chris Pratt) mit unangepassten Charakteren und Dialogwitz die Herzen des Publikums aus dem Nichts. 2017 begeben sich die Fünf erneut auf Mission – dieses Mal suchen sie nach Star-Lords wirklichem Vater. Schmacht-Bonus: Nach seiner liebevollen Selbstaufopferung im letzten Teil haben wir es jetzt mit einem Baby-Groot zu tun, der noch viel lernen muss, bis er den IQ eines Baumstamms erreicht. Regisseur James Gunn schwört nach Twitter-Duellen mit Fans: Kein reiner Marketing-und-Merch-Trick!

Hier ist der Trailer:

Ghost in the Shell (für Fans von "The Signal", "Matrix", "Minority Report")

Der Anime-Hit aus den Neunzigerjahren als Realverfilmung. Das Projekt hat lange bis zur Umsetzung gebraucht, Posten wurden gewechselt, die Hauptrolle umbesetzt. Jetzt spielt Scarlett Johansson, die sich schon in und als "Lucy" in Sachen Übermenschlichkeit bewies, die Titelrolle als Android. (Hier erfährst du mehr zum Film)

Der Trailer verspricht bildgewaltige Actionszenen in einer Welt voll biotechnisch aufgerüsteter Menschen:

MAI
Baywatch (für Fans von "Miami Vice", "Die etwas anderen Cops", "Welcome to the Jungle")

Mitch Buchannon ist zurück: Dwayne "The Rock" Johnson übernimmt die Trash-Rolle, die David Hasselhoff den Kultstatus final sicherte. An der Seite des Wrestlers sorgt Zac Efron für lockere Sprüche. Schon der Trailer zeigt: Die Rettungsschwimmer nehmen sich viel zu ernst, was sehr erheiternd ist, und ermitteln in einer Verschwörung, die ihre Befugnisse bei weitem übersteigen – dramatisch explodierende Boote inklusive. Pamela Anderson und David Hasselhoff sind angeblich auch mit von der Partie.

Wer Bock auf Brustschwimmen in flachen Gewässern hat, hier der Trailer:

Alien Covenant (für Fans von "Alien", "Predator", "Pitch Black")

Es muss Liebe sein: Um bei dem neuen Teil der Alien-Reihe Regie führen zu können, gab Ridley Scott sogar den Regieposten bei "Blade Runner 2049" auf. Der Teil soll die Ursprungsgeschichte der Aliens weiter vorantreiben: Am äußersten Ende der Galaxie stößt die Besatzung des Raumschiffs Covenant auf ein vermeintliches Paradies, das allein von dem Androiden David (Michael Fassbender) bewohnt wird. Doch dort wartet die Hölle auf die Besatzung. Die Origin-Story baut eine Brücke zum ersten "Alien"-Teil aus dem Jahr 1979 weiter aus.

Hier ist der Trailer:

Wonder Woman (für Fans von "Superman", "Elektra", "Fantastic Four")

Ihren ersten Auftritt hatte Wonder Woman schon im diesjährigen "Batman versus Superman: Dawn of Justice". 2017 folgt ihr eigener Film. Endlich – Diskussionen und konkrete Planungen für einen Film um die Amazonen-Kriegerin und Halbgöttin gibt es nämlich schon seit Ende der Neunzigerjahre. Statt Sandra Bullock, die lange für die Titelrolle im Gespräch war, übernimmt die Rolle jetzt die israelische Schauspielerin Gal Gadot. Ein weiterer Einsatz steht bereits für sie fest: Ende des Jahres wird sie mit der "Justice League" und anderen Superhelden wie Batman, Superman und The Flash die Weltherrschaft des Bösewichts Steppenwolf verhindern.

Hier ist der Trailer:

Unser Quiz: Welches Mitglied der Justice League bist du?

AUGUST
Der dunkle Turm (für Fans von "Herr der Ringe", "Game of Thrones", "Westworld")

Vielschreiber Stephen King bezeichnete die Fantasy-Saga als sein wichtigstes Werk. Die postapokalyptische Welt verbindet Mittelalter, Western und Science Fiction miteinander. "Revolvermann" Roland Deschain (Idris Elba!) macht sich auf den Weg zum Dunklen Turm, um die finale Vernichtung der Welt zu verhindern. Doch ein mächtiger, missgelaunter Zauberer ist dem Cowboy auf den Fersen (Matthew McConaughey). Acht Bände hat die Saga in Buchform, der Film soll Teile davon aufgreifen, die Geschichte vor allem aber auch fortführen.

Planet der Affen: Survival (für Fans von "Planet der Affen", "Krieg der Welten", "Splice", "King Kong")

Sie denken, sie sprechen, sie fühlen wie wir. Und jetzt kämpfen sie auch so. In "Planet der Affen: Survival" marschiert die Affen-Armee gegen die Menschen auf. Aber ein erbarmungsloser Woody Harrelson kämpft als Anführer der Menschen mit schweren Geschützen. Der entscheidende Teil im Kampf um den Planeten – und ein Muss für alle Fans des Science-Fiction-Epos um Hybris und den Fall der Menschheit.

Hier gibt's den Trailer:

OKTOBER
Blade Runner 2049 (für Fans von "Blade Runner", "Ex Machina", "Terminator")

1982 war "Blade Runner" eine Offenbarung. Harrison Ford rettete ein düsteres Los Angeles vor Replikanten, übermenschlich starken und hoch intelligenten Androiden, denen die Rückkehr zur Erde streng untersagt ist. Mit der Liebe zwischen Mann und Maschine, einer Form des Turing-Tests und der essentiellen Frage nach den Grenzen der Menschlichkeit erfand "Blade Runner" Narrative, die aus dem Genre nicht wegzudenken und heute aktueller denn je sind.

Für die Fortsetzung gibt es noch keinen Trailer, auch die Handlung wird noch geheim gehalten. Fest steht: Der Film spielt einige Dekaden nach dem Original. Harrison Ford ist als Rick Deckard nur in einer kleinen Rolle dabei, die Hauptrolle wird Ryan Gosling übernehmen.

Hier der neue Teaser:
NOVEMBER
Mord im Orient-Express (für Fans des Originals, von Sherlock Holmes und Miss-Marple-Filmen)

Es dürfte schwer werden, alle Top-Namen auf dem Filmplakat unterzubekommen: Johnny Depp, Judy Dench, Daisy Ridley, Michelle Pfeiffer und Penélope Cruz sind beteiligt. Die Hauptrolle des belgischen Detektivs Hercule Poirot wird allerdings Kenneth Branagh ("Wallander") übernehmen, der auch Regie führt. Ob der Cast seinem Ruf gerecht wird und den Vorgänger des Agatha-Christie-Klassikers übertrumpfen kann, muss sich noch zeigen – die Dreharbeiten haben gerade erst begonnen.

(Bild: Giphy )
Star Wars 8 (für Fans von, na ja, "Star Wars")

Wenig ist geheimer als ein Star-Wars-Plot – für den Vorgänger gab es bis unmittelbar vor der Premiere keine ausführliche Beschreibung der Handlung. Bestätigt ist aber bereits, dass die Geschichte direkt nach dem Ende von "Star Wars 7" einsetzt: In dem Moment, als die junge, talentierte Rey (Daisy Ridley) auf Luke Skywalker (Mark Hamill) trifft, der sich nach dem Verrat seines vorherigen Schülers in die Einsamkeit zurückgezogen hat. Wird Luke der nächste Yoda? Rey zur Nachfolgerin von Kylo Ren? Und erfahren wir endlich mehr über ihre Eltern? Sichere Antworten wird es darauf erst im Dezember 2017 geben.

Du kannst es nicht abwarten? Dann schau doch mal, was 2016 Gutes lief:


Streaming

"Star Wars"-Schauspielerin Carrie Fisher ist tot
Möge die Macht mit ihr sein!

Die Schauspielerin Carrie Fisher ist tot. Das teilte ein Sprecher der Familie mit. Einen Tag vor Weihnachten hatte sie auf einem Flug von London nach Los Angeles einen Herzinfarkt erlitten. Danach lag sie auf einer Intensivstation. Fisher wurde 60 Jahre alt. (People)

Bekannt wurde sie 1977 als Prinzessin Leia in den "Star Wars"-Filmen. Beim ersten Film war sie gerade 19 Jahre alt. Als starke und kämpferische Figur wurde Prinzessin Leia schnell zum Vorbild. Zuletzt spielte Carrie Fisher im Jahr 2015 in einem "Star Wars"-Film mit. In "Das Erwachen der Macht" ist sie die Anführerin der Rebellen, statt Prinzessin ist sie General.