1

Eine Geschichte nach dem Civil War

Marvel-Fans können sich freuen, denn nach den Ereignissen aus "The First Avenger: Civil War" kehrt Black Panther mit seinem eigenen Film zurück. Prinz T’Challa alias Black Panther (Chadwick Boseman) muss nach dem tragischen Tod seines Vaters in seine Heimat Wakanda, um den Thron zu übernehmen und den Reichtum des Volkes zu verteidigen. Der Grund für den unermesslichen Reichtum des technologisch weit fortgeschrittenen und von der Außenwelt abgeschnittenen Staates ist der seltene Bodenschatz Vibranium, ein energieabsorbierendes Mineral außerirdischen Ursprungs, welches Black Panther für seinen Kampfanzug nutzt. 

Es entsteht jedoch ein Machtkonflikt innerhalb des Königreichs Wakanda und die Stammesführer befürchten, dass der junge Thronfolger denselben Fehler wie sein Vater begehen und Wakanda weiter öffnen könnte. Gemeinsam mit Nakia (Lupita Nyong’o), der Staatsschutz Beauftragten, kommt Black Panther einer Verschwörung auf die Spur. Das Volk und sein Thron befinden sich in Gefahr.

2

Der erste Film mit Black Panther als Hauptfigur

Mit "Black Panther" ist es der bereits 18. Film innerhalb des Marvel Cinematic Universe (MCU) und darin der erste Film mit Black Panther als erster schwarzer Held. Eigentlich sollte der Film bereits 2017 rauskommen, tauschte aber mit "Spider-Man Homecoming" und "Captain Marvel" die Plätze. Somit war "Captain Marvel" der erste Marvel-Film, in dem eine Superheldin die Hauptfigur spielt.

Ein Marvel-Held wie noch nie zuvor:



3

Die versteckten Ankündigungen

Auch, wenn "Black Panther erst jetzt in den Kinos als eigenständiger Film zu sehen ist, wurde der Auftritt von Prinz T’Challa schon lange vorher vorbereitet. Erste Andeutungen wurden in "Iron Man 2” versteckt, wo Tony Stark (Robert Downey Jr.) und Nick Fury (Samuel L. Jackson) vor einer Landkarte von Wakanda zu sehen sind. Auch in "Captain America – The First Avenger" wird das technologisch hochentwickelte Königreich erwähnt und sogar der Schild von Captain America besteht aus dem ausserirdischen Metall Vibranium. 

Die letzte Anspielung wurde in "The Avengers 2: Age of Ultron" gemacht, denn dort versucht Bruce Banner verzweifelt, den Namen Wakanda richtig auszusprechen. Habt ihr die versteckten Hinweise entdeckt?

1/12

4

Die Entstehungsgeschichte

Die Planungen für das Projekt "Black Panther" wurden bereits im Oktober 2013 angekündigt und im Oktober 2014 bestätigt. Es ist der erste Marvel-Film mit überwiegend schwarzer Besetzung, bei dem Ryan Coogler als Afroamerikaner ebenfalls erstmals im Marvel-Universe Regie führt. Dazu äußerte sich der Leiter Kevin Feige: "Die Comics waren immer fortschrittlich gewesen und zeigten alle möglichen unterschiedlichen Kulturen und Ethnien, und dem wollen wir treu bleiben."

Auch Coogler sah in "Black Panther" die Möglichkeit, ein Afrika zu zeigen, das nicht nur das Elend ist, sondern die schwarze Identität in einem anderen Licht präsentiert. Gleich nachdem Produzent Nate Moore ihn anrief, kaufte er im nächsten Comicladen zwei Black-Panther-Comics und erzählt heute: "Ich war bereit. Marvel war bereit. Black Panther begleitet mich bereits seit meiner Kindheit. Es war der einzige Superheld, der aussah wie ich. Ich ging damals in den Laden und sagte, dass ich einen Comic lesen will, in dem der Held so aussieht wie ich. Superman und X-Men kannte ich bereits. Ich wollte etwas anderes, ich wollte mehr."

5

Der moderne Soundtrack

Bei Filmmusik denkt man oft an große Komponisten, die klassische Stücke in einen Film perfekt einbetten, an bereits vorhandene Musik, die passend zum Film zusammengestellt wird oder an bekannte Musiker, deren neue Songs als Soundtrack für den Film genutzt werden. Für "Black Panther" wurde sich etwas mehr Mühe gegeben, denn niemand Geringeres als Kendrick Lamar produzierte gleich den ganzen Soundtrack zum Film. Das Album "Black Panther: The Album" umfasst 14 Songs, wovon drei vorab im Stream veröffentlicht wurden: Dazu gehören All the Stars von Lamar und SZA, King‘s Dead von Jay Rock, Kendrick Lamar, Future und James Blake und Pray For Me von The Weeknd und Lamar.

Dazu muss man bemerken, dass Kendrick Lamar in den USA als Stimme gegen die Unterdrückung von Schwarzen gilt und immer wieder auf soziale Missstände aufmerksam macht und den verbreiteten Rassismus in der US-Gesellschaft kritisiert. So kann man zwar Marvel für die Weitsicht im Umgang mit schwarzer Kultur gratulieren, muss aber Lamar’s Soundtrack als eigenständiges Werk loben. Es ist nicht nur als Untermalung zum Film, sondern vor allem als eigenständige Musik mit politischer Aussage anzusehen, die ohne den Kontext des Films sogar besser funktioniert.

Alle Songs im Überblick:


Today

Vom Aussterben bedroht: So schlimm steht es um Orang-Utans
Auf Borneo hat sich der Bestand halbiert

Was ist passiert?

Die Orang-Utan-Population schrumpft dramatisch. Mehr als die Hälfte der Affen auf Borneo ist allein in den vergangenen 16 Jahren verschwunden. Zwischen 1999 und 2015 verringerte sich die Zahl der Tiere um 150.000. Auf Borneo leben derzeit nicht mehr als 50.000 bis 100.000 Tiere. 

Die dramatische Situation ist seit Jahren bekannt, aber die neuen Zahlen sind auch für Experten erschreckend. Zoologen und Ökologen haben sie zusammen erhoben und jetzt veröffentlicht. (Mehr Infos zur Untersuchung)