Bild: Netflix
Zwei Antworten zum Ohrwurm "Bella Ciao"

"O bella ciao, bella ciao, bella ciao ciao ciao" – den italienischen Dauerohrwurm kennen viele aus der Netflix-Serie "Haus des Geldes". Jetzt hat der Bundesverband der Musikindustrie (ja, gibt's wirklich) den Song zum offiziellen Sommerhit des Jahres 2018 ernannt. (GfK)

Nach mehr als 100 Jahren wird "Bella Ciao" damit zum Hit – im Remix von DJ Hugel.

Worum geht es in dem Lied?

"Bella Ciao" war erst ein Arbeiterlied und wurde dann zur Widerstandshymne im 2. Weltkrieg, Partisanten hatten es im Kampf gegen die Faschisten gesungen. Seither entwickelte es sich zur beliebten Hymne auf linken Demos.

Gerade wird es in Italien wieder beliebt – Aktivisten singen es gegen die neue rechtspopulistische Regierung.

Wie wurde er nun zum Sommerhit 2018?

In letzter Zeit wurde der Song wieder bekannter, weil er in der Netflix-Serie "Haus des Geldes" vom Charakter El Profesor gesungen wird. Das ist die Szene:

Der französische DJ Hugel hat es dann remixt. Auf YouTube hat das Lied über 22 Millionen Aufrufe. 

Außerdem ist die "Bella Ciao"-Version seit zehn Wochen in den deutschen Charts. Aktuell steht der Song auf Platz Zwei.

Um zum offizielle Sommerhit ernannt zu werden, muss ein Lied laut dem Bundesverband verschiedene Kriterien erfüllen: 

  • Der Hit hat eine eingängige Melodie und verbreitet Urlaubsstimmung.
  • Er ist in den deutschen Charts vorne mit dabei.
  • Und stammt von einem Künstler, der hierzulande noch relativ unbekannt ist.

2017 war "Despacito" der offizielle Sommerhit.

Mit Material von dpa

Today

Lego hat jetzt ein gigantisches Hogwarts-Set – und wir haben einige Fragen
Was zur Hölle ist mit Harry los?!

Mehr als 6000 Teile, 26 Figuren, zweitgrößtes Set aller Zeiten – BOOM! Ein neues Lego-Set aus der Welt von "Harry Potter" legt einiges an Superlativen vor. 

Und wie könnte es auch nicht? Schließlich ist es Hogwarts, die großartigste Zauberschule der Welt (sorry, Beauxbatons). Und in der Welt von Harry Potter ist eben viel los. 

Da reicht kein Schnellbaukasten, den jede Vierjährige zusammenpuzzeln kann. Nein, dieses Bauwerk braucht wahre Nerds – äh Fans.