Bild: YouTube/Warner Bros.

Mit Batman v Superman hat DC Comics den Startpunkt für sein eigenes Comic-Kino-Universum gesetzt – eine ganze Reihe Filme werden in den nächsten Jahren die Kämpfe der Justice League begleiten. Wer genau hingeschaut hat, weiß schon jetzt, was aus den Comics auf die Leinwand kommen könnte. Ein kleiner Fan Guide.

Spoiler-Warnstufe rot

Wir haben dich gewarnt. Hier verraten wir alles. Wenn du die Serie oder den Film noch nicht gesehen hast und das noch vor hast, betrittst du diese Seite auf eigene Gefahr.

1. Metallo deutet sich als neuer Schurke an

Einer der zuständigen Wissenschaftler im Labor von Bösewicht Lex Luthor (Jesse Eisenberg) wird im Abspann als Emmet Vale identifiziert. Eben dieser Emmet Vale ist in den Comics verantwortlich für die Kreation des mörderischen Cyborgs Metallo. Die Kreatur hat ein Herz aus Kryponit – das Weltraum-Metall, dass Supermans Kräfte negiert. Vielleicht kündigt sich also hier schon ein Schurke für Supermans nächstes Solo-Abenteuer an.

2. Batman wird von seiner Vergangenheit eingeholt

In Batman v Superman spielt Ben Affleck einen älteren Batman, der schon so manchen Schicksalsschlag einstecken musste. Eine Szene zeigt ein Kostüm, auf das mit gelber Farbe "Hahaha, joke's on you, Batman" gesprüht wurde. Das sieht nach Batmans Erzfeind, dem Joker aus. In den Comics tötete der Joker den jungen Robin, Batmans Gehilfen – ein Verlust, den Batman nachhaltig veränderte. Bereits in Suicide Squad dürfte der dunkle Ritter auf den Joker (Jared Leto) treffen (bento).

3. Darkseid wird kommen

In einer Traumsequenz findet sich Batman in einer post-apokalyptischen Welt wieder. Was Comic-Fans hier sofort auffällt: das riesige Omega-Symbol, das in die Erde gebrannt ist. Es ist das Wappen des Gott gleichen Kriegsherrn Darkseid, der sowas wie der ultimative Endgegner im Universum von DC Comics ist. Die geflügelten Monster, die Batman in dieser Sequenz überwältigen, sind seine Fußsoldaten. Darkseids Leinwand-Debüt dürfte also nur noch eine Frage der Zeit sein.

4. Superman wird zum Diktator
(Bild: YouTube/Warner Bros.)

Ebenfalls in der Traumsequenz wird Batman von Soldaten mit "S"-Armbinden gefangen genommen. Dann taucht ein düsterer Superman auf, die Soldaten knien nieder. Die Szene lehnt sich an das erfolgreiche DC-Videospiel "Injustice: Gods Among Us" an. Hier reißt Superman die Weltherrschaft an sich, nachdem der Joker seine geliebte Lois Lane tötete. Wird es einen bösen Superman in zukünftigen DC-Filmen geben? Die Detailverliebtheit der Szene lässt es zumindest möglich erscheinen.

5. Flash kommt aus der Zukunft

Und noch mal Batmans Traumsequenz: Die Szene endet mit einem ersten Gastauftritt vom Superheld Flash. Offenbar reist er aus einer düsteren Zukunft in die Vergangenheit, um Batman zu warnen. Fans wissen, dass Flash tatsächlich so schnell rennen kann, dass er die Barrieren der Zeit durchbrechen kann. Batmans Traum dürfte also nicht nur ein Traum gewesen sein.

6. Die Mitglieder der Justice League stehen fest
(Bild: DC Comics)

Der erste Film zur Justice League, dem Superhelden-Team von DC, kommt Ende 2017 in die Kinos. Allerdings durften wir in Batman v Superman schon einen Blick auf den mutmaßlichen Kader werfen: Bösewicht Lex Luthor hat eine geheime Datenbanken von Menschen mit besonderen Talenten gesammelt. Darin enthalten sind drei Videos – von Flash, Aquaman, Wonder Woman und Cyborg. Zusammen mit Batman und Superman stünden damit sechs Team-Mitglieder fest. Nur Green Lantern fehlt noch.

Dieses Quiz verrät dir, welcher Justice-League-Charakter du bist:

Mehr Comics bei bento:


Streaming

So antwortet Siri, wenn du sie fragst, ob Jon Snow tot ist