Bild: Lionsgate Movies
Solltest du aber nicht.

Die Sommerferien sind vorbei, die Temperaturen sinken – der perfekte Zeitpunkt also, um all die Filme nachzuholen, die man im Sommerurlaub verpasst hat. Und das lohnt sich: Neben  Blockbustern und Fortsetzungen gab und gibt es diesen Sommer kreative Weiterentwicklungen von altbekannten Genres.

High-Concept-Komödien lagen dieses Jahr voll im Trend. Trotz – oder gerade wegen – irrwitziger Ausgangsideen sind einige sehr sehenswert.

Game Night

Max und Annie treffen sich regelmäßig mit Freunden, um Gesellschafstspiele zu spielen. Klingt spießig? Das findet auch Max' Bruder Brooks. Deswegen hat er für den nächsten Spieleabend was Besonderes vorbereitet: Die Clique soll einen Kriminalfall aufklären.

Als Brooks von bewaffneten Gangstern gekidnappt wird, glauben die Freunde zunächst an einen gelungenen Spiele-Auftakt – und nehmen die Verfolgung auf. Die Jagd nach den Kidnappern gestaltet sich aber alles andere als ungefährlich. Bald müssen die Freunde sich fragen: Gehört das zum Spiel, oder ist das bitterer Ernst? Es entwickelt sich ein irsinnig komisches Verwirrspiel – mit dabei: Jason Bateman und Rachel McAdams.



Catch Me

Als Kinder waren Jerry und seine Freunde unzertrennlich. Eine Tradition haben sie sich  bewahrt: Jedes Jahr im Mai spielen die Freunde fangen. Wer "dran" ist, reist schon mal quer durchs Land, um die anderen aus dem Unterholz anzuspringen oder im Büro abzupassen. Nur Jerry ist in all den Jahren kein einziges Mal gefangen worden. Und ausgerechnet er will das Spiel nun aufgeben. Dass die Clique ihn vorher wenigstens ein mal erwischen will, versteht sich da fast von selbst.

Die Jagd auf Jerry gestaltet sich kurzweilig und witzig; ganz nebenbei erzählt "Catch me" aber auch eine rührende Geschichte über Freundschaft.

Bad Spies

Wenn der Partner nach einem Jahr Beziehung per SMS Schluss macht, ist das schlimm genug. Für Audrey in "Bad Spies" kommt es allerdings noch dicker: Ihr Ex war Geheimagent. Und ausgerechnet in Audreys Wohnung hat er einen USB-Stick deponiert, hinter dem die halbe Welt her ist. Plötzlich stecken Audrey und ihre BFF Morgan mitten in einem internationalen Spionagekomplott – und die haben keine Ahnung, wer die Guten sind und wer die Bösen.


Dass "Bad Spies"so gut funktioniert, liegt an Mila Kunis als Audrey und Kate McKinnon als Morgan. Die besten Freundinnen nimmt man ihnen direkt ab, und auch der Spagat zwischen Komik und Ernst gelingt ihnen scheinbar mühelos.

Aber es darf nicht nur gelacht, sondern auch mitgefiebert werden. "Bad Spies" hat grandiose Action-Sequenzen zu bieten, die auch in einem Bond-Film gut aussähen.

"Bad Spies" startet am 30. August in den deutschen Kinos.

Aber auch das Science-Fiction-Genre hat sich im Sommer weiter entwickelt. 

Diese Neuheiten sind mehr als nur einen Blick wert: 

Hotel Artemis



Mit dem gleichnamigen XXL-Bordell in Berlin hat das Hotel Artemis nichts zu tun. Vielmehr handelt es sich um eine Untergrund-Klinik. In der nahen Zukunft versorgt Krankenschwester Jean, gespielt von Jodie Foster, hier verletzte Kriminelle. Dorthin flüchten Bankräuber Waikiki und seine Komplizen nach einem misslungen Überfall. Dadurch machen sie die Klinik allerdings zur Zielscheibe – denn sie haben etwas gestohlen, wovon sie besser die Finger gelassen hätten.

"Hotel Artemis" ist wie gemacht für alle, die skurrile Charaktere und deftige Action im dreckigen Gewand mögen. Fans von "Dredd" oder der "Raid-Filme dürfen sich "Hotel Artemis" nicht entgehen lassen.

The Endless

Zehn Jahre ist es her, dass die Brüder Justin und Aaron aus der UFO-Sekte entkommen sind, in der sie aufwuchsen. Doch im normalen Leben ist Aaron nie so richtig angekommen. Zufrieden war es nur in der Sekte. So überredet er Justin, das Wüsten-Camp der Sektierer zu besuchen. Was hier vorgeht, ist allerdings merkwürdiger und unheimlicher, als die Brüder es in Erinnerung hatten. Wer "Dark" oder "Twin Peaks" mochte, wird den gruseligen Sci-Fi-Thriller lieben. Wer zart besaitet ist, sollte sich eine Kuscheldecke mit aufs Sofa nehmen.

Meg


In "Meg" stellt Action-Star Jason Statham sich seinem wohl größten Widersacher: Um die Crew eines gesunkenen U-Bootes zu retten, muss er es mit einem urzeitlichen Riesen-Hai aufnehmen, der bis heute in den Tiefen des Ozeans überlebt hat. "Jurassic World" trifft "Der Weiße Hai" – das klingt total drüber, und es ist total drüber. Riesigen Spaß macht das Action-Spektakel trotzdem – oder gerade deswegen.


Gerechtigkeit

Was bringt es, wenn der Verfassungsschutz die AfD beobachtet?

Neonazis, Anwohner, Hooligans, Pegida – und ganz vorn die AfD. In Chemnitz zeigte sich am Samstag in einer einzigen Demonstration die ganze Breite der rechten Szene. Selten standen gewählte Abgeordnete wie der thüringische Parteichef Björn Höcke und rechtsextreme Gewalttäter für alle sichtbar so nah beieinander.