Bild: Frederic Batier/ARD-Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky//dpa
Die Zusammenfassung der ersten beiden Staffeln

In der ARD wird gerade "Babylon Berlin" als Free-TV-Premiere ausgestrahlt – die teuerste deutsche Serie aller Zeiten, die letztes Jahr auf Sky schon extrem erfolgreich lief. Aber was genau passiert in dieser Serie?

Worum geht es überhaupt in "Babylon Berlin"?

Die Serie spielt im Jahr 1929 in Berlin – also in der Zeit, zwischen dem ersten und zweiten Weltkrieg: Die Hauptfigur der Serie, Kommissar Gereon Rath, ermittelt für "die Sitte", beschäftigt sich also mit Sexualdelikten und Moralverstößen. 

In diesen schwierigen Zeiten der Weimarer Republik will er für Recht und Ordnung sorgen – irgendwo zwischen Sexpartys und Revolutionsbestrebungen. Sein Einsatz im ersten Weltkrieg hat ihn als gebrochenen Mann zurückgelassen, seine Erinnerungen und zitternden Hände betäubt er mit Morphium.

Eng an seiner Seite arbeitet Charlotte Ritter, die tagsüber als Hilfskraft im Morddezernat Tatortfotos katalogisiert. Und auch nachts trifft er bei seinen Ermittlungen unerwartet auf sie.

"Babylon Berlin" hat von allem ein bisschen: Gesellschaftskritik, Psycho-Thriller, Krimi, Historiendrama.

Du willst es noch genauer wissen?

Ein Episodenguide: Was passiert in den einzelnen Folgen "Babylon Berlin"?

Das sind die Hauptdarsteller von Babylon Berlin:

1/12

Noch mehr Wissen rund um die Serie:

Kann ich Babylon Berlin irgendwo streamen?

Aktuell findest du alle Folgen der ersten Staffel (auch die, die noch nicht im Free-TV ausgestrahlt wurden) hier in der ARD-Mediathek.

Und wie geht es mit der Serie weiter?


Today

Ryanair will Bremer Standort schließen – und wird heftig kritisiert
Die Gewerkschaft Ver.di spricht von einem "Vergeltungsschlag".

Vergangene Woche streikten zahlreiche deutsche Pilotinnen und Piloten der Billig-Airline Ryanair. Sie schlossen sich damit Flugbegleiterinnen und Flugbegleitern des Unternehmens in Spanien, Portugal, Italien, den Niederlanden und Belgien an, die zuvor einen Streik angekündigt hatten (bento). 

Nun kündigte Ryanair an, ihre Basis in Bremen schließen und den Standort Weeze verkleinern zu wollen. (SPIEGEL ONLINE)

Für diese Entscheidung gibt es viel Kritik.

"Wir fordern Ryanair auf, diese Entscheidung sofort zurückzunehmen und nicht die Existenz der Beschäftigten zu bedrohen", erklärt Ver.di-Bundesvorstandsmitglied Christine Behle in einer Pressemitteilung und spricht dabei von einem Vergeltungsschlag "als Reaktion auf die Streiks der Beschäftigten".

Auch die Pilotenvereinigung Cockpit findet ähnliche Worte.

Sie verurteile "dieses Vorgehen scharf" und fordere Ryanair auf, "unverzüglich von den angekündigten Standortschließungen Abstand zu nehmen".

"Die Drohung von Ryanair kann nur als Reaktion auf den Streik gewertet werden", sagt Markus Wahl, Vizepräsident der Vereinigung Cockpit in einer Pressemitteilung. "Das Verhalten der Ryanair ist nicht akzeptabel und dient erkennbar dazu, die Piloten unter Druck zu setzen. Anstatt konstruktiv zu verhandeln, werden die Mitarbeiter mit Standortschließungen und damit Versetzung und Kündigung bedroht."

Wie geht es jetzt weiter?

  • Der Standort Bremen soll Anfang November geschlossen werden.
  • Am Standort Weeze sollen zwei der fünf Flugzeuge abgezogen werden.

Bis dahin hoffen die Gewerkschaften auf eine Einigung im Tarifkonflikt und erneuern ihre Forderung, die bisherige Unternehmensführung auszutauschen.