Drei Fragen, die der Trailer bei uns aufwirft.

Nach dem Film ist vor dem Film –  das gilt zumindest für die Filmreihe von Marvel. Mit dem Marvel Cinematic Universe existiert eine riesige, ineinander verwobene Comic-Filmwelt.

Im Frühjahr 2018 hatte dieses Universum mit "Avengers: Infinity War" seinen vorläufigen Höhepunkt – doch das eigentliche Highlight steht mit dem vierten Teil der Avengers-Reihe noch aus. Marvel hat den Titel von "Avengers 4" lange geheim gehalten, wie auch sämtliche weiteren Infos und Bilder. 

Nun steht fest: "Avengers 4" wird "Avengers: Endgame" heißen.

Am Ende von "Infinity War" besiegt der mächtige Thanos (Josh Brolin) alle Avenger. Mit einem Fingerschnippen löscht er die Hälfte des Universums, jeder zweite Superheld löst sich einfach in Luft auf. Unter anderem Black Panther, Spider-Man und Star-Lord sind nun scheinbar tot. Nun signalisiert der (etwas schnöde) Titel zum vierten Teil: Es geht ums Endspiel gegen den Bösewicht.

Hier ist der lang ersehnte Trailer zu "Avengers: Endgame" auch auf Englisch:

Auch wenn Fans jetzt den Namen des Films kennen – der Clip wirft jede Menge Rätsel auf. 

Diese drei Fragen stellen wir uns jetzt:

1 Was passiert mit Iron Man?

Die erste Hälfte des Trailers zeigt ihn im Weltall – klar, da er dort nach der Niederlage gegen Thanos gestrandet war. Er erzählt, dass er keine Lebensmittel mehr hat und der Sauerstoff knapp wird. Wie kann er gerettet werden? Wer kommt ihm zuhilfe? 

2 Welche Rolle spielt Nebula?

Dann sind weitere Avenger zu sehen, Captain America läuft eine Träne die Wange herunter, Black Widow gibt sich geschlagen. Plötzlich ist kurz Nebula zu sehen. In den Comics spielt sie eine tragende Rolle im Sieg gegen Thanos – wird sie hier eine ähnlich wichtige Aufgabe bekommen?

3 Wie werden Hawkeye und Ant-Man integriert?

Von beiden war in "Avengers: Infinity War" nichts zu sehen. Nun wird Hawkeye mit neuem Outfit gezeigt – es erinnert an die düstere Comic-Figur Ronin. Und dann taucht am Ende des Trailers auch noch Ant-Man auf, gerade als die anderen Avenger in der Zentrale ihre Niederlage eingestanden haben. 

Ant-Man war am Ende seines Solofilms "Ant-Man and the Wasp" in den Untiefen der Quantumebene verschwunden. Viele glauben, dort könnte der Schlüssel zum Kampf gegen Thanos liegen – vielleicht durch Zeitreisen. Nun steht er plötzlich putzmunter und in voller Größe vor der Tür. Wie hat er das geschafft? Was bringt er mit?

"Avengers: Endgame" startet am 25. April 2019 in den deutschen Kinos. 

Erst am 3. Mai soll er in den US-Kinos anlaufen. Es ist der insgesamt 22. Film innerhalb des MCU – unter anderem Chris Evans, Brie Larson, Robert Downey Jr. und Scarlett Johansson spielen mit.


Food

Ali ist 13 – gleich wirst du ihn für seine großartige Ode an den Döner feiern
"Ohne Döner existiert keine LIEBE!"

Es gibt viel gutes Fast Food in dieser Welt. Da wären Pizza. Pommes Schranke. Auch Burger. 

Aber dann gibt es eben auch: Döner. 

Kurz sah es so aus, als wolle die EU den Döner in seiner jetzigen Existenz verbieten. Dann wurde das gerade noch mal abgewendet (bento).

Wie großartig so ein Döner ist, hat nun der 13-jährige Ali aus Wien beschrieben. Im Wiener Migrantenmagazin "Biber" verfasste er eine kurze, aber heftige Liebeserklärung an das mit Kebab gefüllte Fladenbrot. In dem Magazin haben Schülerinnen und Schüler die Chance, unter Anleitung von Journalisten Texte zu schreiben. Die besten werden später abgedruckt. 

Ali geht in die 4. Klasse, in Österreich entspricht das der deutschen 8. Klasse. Nun hat es sein Text in die aktuelle Ausgabe geschafft. Die Journalistin Melisa Erkurt hat den Text abfotografiert und auf Twitter als "Story des Jahres" geteilt.