Außerdem: Maler und ganz große Gefühle.

Zückt schon mal die Taschentücher, die Neuerscheinungen in dieser Woche gehen ans Herz. Das Biopic "Gauguin" erzählt, wie der Künstlers Paul Gauguin eine neue Inspiration in der Liebe findet. Um schicksalhafte Begegnungen und ungewöhnliche Freundschaften drehen sich die Filme "Arthur und Claire" und "Genauso anders wie ich"

In der vierten Staffel der Dramedy-Serie "UnREAL" geht es wieder hoch her und der Blockbuster "The Great Wall" mit Matt Damon bietet steinharte Action. 

Hättet ihr gewusst, wer Paul Gauguin (Vincent Cassel) war? Viele kennen die farbenfrohen Gemälde des Künstlers, doch über sein Leben ist kaum etwas bekannt. Das Biopic erzählt, wie der eigensinnige Gauguin die westliche Zivilisation hinter sich lässt, um nach Polynesien auszuwandern. Dort verliebt er sich in seine neue Muse und entwickelt seinen einmaligen Malstil. Trotz Krankheit, Hunger und Einsamkeit fühlt sich Gauguin im wilden Dschungel so frei wie noch nie. 

Manchmal begegnen wir Menschen, die unser ganzes Leben auf den Kopf stellen. So ist es auch, als der erfolgreiche Kunsthändler Ron Hall (Greg Kinnear) den Obdachlosen Denver (Djimon Hounsou) kennenlernt. Trotz ihrer starken, kulturellen und sozialen Unterschiede, entwickelt sich schnell eine enge Freundschaft, die beide Leben mit neuer Energie und Inspiration erfüllt.

Weshalb ist China für die größte und längste Mauer der Welt bekannt? Dieser Film erzählt es. Söldner William Garin (Matt Damon) findet auf unliebsame Weise heraus, dass China alle 60 Jahre von Monstern angegriffen wird, deren Kräfte menschliche Vorstellungen weit übersteigen. Garin schließt sich dem Kampf ums Überleben der Menschheit mit allen Mitteln an. 

Geben wir es zu, wir wollten alle schon mal wissen, was hinter den Kulissen von Reality-Shows passiert. In der Dramedy-Serie "UnREAL" könnt ihr einen Blick hinter die Fassade werfen. Hier tun sich die wahren Abgründe des Showbusiness auf: Produzentin Rachel (Shiri Appleby) tut alles, um die Einschaltquoten in ungeahnte Höhen zu katapultieren und manipuliert deshalb die einzelnen Kandidaten. Nur so springen für die Kamera hochdramatische Szenen heraus.

Das Leben ist … scheiße. Das denkt sich zumindest der Sportlehrer und Nichtraucher Arthur (Josef Hader), als ausgerechnet bei ihm Lungenkrebs festgestellt wird. Zynisch zieht er sich zurück und fährt nach Amsterdam, um den Tod willkommen zu heißen. Sein letzter Abend wird allerdings durch die 30-jährige Claire (Hannah Hoekstra) unterbrochen. Auch sie will ihr Leben beenden und so verbringen die zwei Selbstmordkandidaten eine letzte, gemeinsame Nacht in Amsterdam. Oder auch nicht? 


Gerechtigkeit

Die AfD in Bayern wirbt vor Flüchtlingsunterkunft – jetzt wehrt sich die örtliche Kirche

Die AfD inszeniert sich gerne als Behüterin des christlich geprägten Abendlandes – doch im Landtagswahlkampf in Bayern bekommt die Partei jetzt Gegenwind von der katholischen Kirche. Der Grund ist ein Plakat, dass die Partei nur 50 Meter entfernt von einer Flüchtlingsunterkunft in Weichs bei Dachau aufgestellt hatte. Darauf die Sprüche: "Christliche Werte schützen!" und "Der Islam gehört nicht zu Bayern!"