Bild: Disney

Die "Schöne und das Biest" führt noch die Jahreskinocharts, da schmiedet Disney schon die kommenden Realverfilmungen seiner Zeichentrick-Klassiker.

Mit dabei: "Aladdin".

Auf der D23 Expo, einem riesigen Disney-Fanevent, hat der Konzern am Samstag die Besetzung zur Märchenverfilmung bekannt gegeben. 

Die Hauptrolle geht an einen Ägypter, aber Will Smith ist auch dabei. Das sind die Rollen:
...Mena Massoud. Massoud hat ägyptische Wurzeln und wuchs in Kanada auf. Er hat unter anderem in "Jack Ryan" mitgespielt.
Die Schauspierlin hat britisch-indische Wurzeln. Zuletzt hat sie der pinke "Power Ranger" in der 2017-Realverfilmung.
Rapper, Prinz von Bel-Air, Men in Black, Date Doctor und Deadshot. Jetzt halt auch ein Dschinn. ;)
1/12

Beim Casting hatte Disney zuvor nach authentischen Darstellern gefragt – Aladdin sollte also mit einem Schauspieler aus dem Nahen Osten besetzt werden. Damit wollte das Studio "White Washing" verhindern, also das Besetzen von ethnischen Rollen mit weißen Hollywood-Stars.

In der Vergangenheit wurde unter anderem der schwedisch-amerikanische Jake Gyllenhaal als Perser in "Prince of Persia" gecastet. Und der Däne Nikolaj Coster-Waldau und der Schotte Gerard Butler mimten orientalische Götter in "Gods of Egypt". Die Besetzungen hatten für viel Unmut gesorgt.

Was ist die D23 Expo?

D23 bezieht sich auf die Gründung des Disney-Konzerns im Jahr 1923 – und ist ein riesiges Fan-Event. 

Auf der jährlichen Veranstaltung stellt Disney künftige Projekte vor, stellt neue Casts vor und veröffentlicht Trailer und Bilder, die erst mal nur dem Publikum gezeigt werden.

"Aladdin" blieb nicht die einzige Überraschung auf der D23 Expo.
Verwirrend viele Neuauflagen alter Disney-Klassiker? Hier siehst du, was alles geplant ist:
Diese Disney-Klassiker werden neu verfilmt:
Im März 2017 erschien bereits die Realverfilmung von "Die Schöne und das Biest". Emma Watson spielt darin Belle.
Im November 2018 soll Mulan als Realverfilmung auf die Kinoleinwand zurückkehren.
Eine Realverfilmung von Aladdin ist in Arbeit. Die meisten musikalischen Elemente sollen beibehalten werden, Will Smith spielt den Dschinni.
Im September 2016 gab Disney bekannt, dass es eine Neuverfilmung von "Der König der Löwen" geben soll. Der Dschungelbuch-Regisseur Jon Favreau soll den Klassiker verfilmen.
Brian Cogman, ein Produzent von "Game of Thrones", plant, "Die Hexe und der Zauberer" von 1963 neu zu verfilmen.
Pinocchio erwacht zum Leben: Peter Hedges, der Drehbuchautor von "Gilbert Grape" und "About a boy", ist für die Verfilmung verantwortlich.
Nachdem es mit "Hook" (1991) und "Finding Neverland" (2004) bereits einige Realverfilmungen von Peter Pan gab, plant Disney eine neue Version. Regie führt David Lowery, der für "Elliot, der Drache" verantwortlich ist.
Wie auch immer das aussehen soll: Winnie Pooh soll als Realverfilmung ins Kino kommen. Noch steht die Produktion ganz am Anfang.
Hier fragt man sich ebenfalls, was aus dieser Verfilmung wohl wird: Tim Burton (!) wird Dumbo neu verfilmen. Das Drehbuch orientiert sich an der Original-Story. Zusätzlich soll eine menschliche Familie eingeführt werden.
1/12

Streaming

Disney stellt den ersten, magischen Trailer von "Wrinkle in Time" vor

Endlich! Endlich ein Trailer, der uns eine neue Reihe Fantasy-Filme in Aussicht stellt. 

A Wrinkle in Time,

auf Deutsch "Eine Falte in der Zeit", bietet auf den ersten Blick alles, was es für ein großes Fantasy-Epos braucht.