Bild: dpa
"Und plötzlich vermisst man den Echo."

Es gibt für alles irgendeine Preisverleihung. Warum also nicht auch für die besten Influencer?

Das dachten sich auch ProSieben und der Modeversand About You – und riefen die "About You Awards" ins Leben. Dort sollen die "einflussreichsten, authentischsten und angesehensten Social Media Stars im deutschsprachigen Raum" für ihre Arbeit ausgezeichnet werden.

Am Donnerstag wurde der Award das erste Mal ausgestrahlt – zur besten Sendezeit, direkt nach "Germany’s Next Topmodel". Ach ja, und nach "red". Und natürlich beschäftigte sich auch die deutsche Twitter-Community mit diesem Event. Allerdings kam es bei den meisten Menschen eher so mittel an.

Hier eine Auswahl der besten Tweets:

Wurde wirklich auch Zeit, nachdem bisher nur so überflüssiger Quatsch wie Zivilcourage, Literatur oder Forschung belohnt wurde.

Das wichtigste Accessoire an diesem Abend:

Das Beste aus der Situation rausholen.

Prost.

Wenn du dich mal wieder so richtig alt fühlen wolltest.

Die Verleihung weckt ungeahnte Gefühle.

Schon klar, Steven Gätjen ist die Allzweckwaffe. Aber ob man die wirklich auch in diesem Fall einsetzen musste?

Okay, das ist jetzt allerdings nur noch gemein. Das haben die Philosophie-Studenten nicht verdient.

Nächstes Mal dann die stromsparende Variante.

Aber hey – am Ende ist es doch eigentlich so:

Die Influencer waren glücklich, das Publikum war glücklich, also eigentlich alle! Außer Steven Gätjen vielleicht. Und die Twitter-User halt.


Tech

Alle Twitter-Nutzer sollten ihr Passwort ändern
Das Unternehmen hat die Passwörter unverschlüsselt gespeichert.

Twitter empfiehlt seinen 330 Millionen Nutzerinnen und Nutzern, das Passwort zu wechseln. Der Grund: Ein in der Software entdeckter Fehler habe dazu geführt, dass Passwörter unverschlüsselt in einem internen Verzeichnis gespeichert worden seien, teilte das Unternehmen mit. 

Normalerweise werden solche Passwörter immer verschlüsselt gespeichert oder zumindest mit Hilfe von Algorithmen verschleiert. Noch bevor Twitter selbst sich dazu geäußert hat, berichteten zahlreiche Medien über die Sicherheitslücke.