Bild: Screenshot: YouTube
Zwei Infos zur Fortsetzung

Der deutsche Serienmarkt wächst – ein Grund dafür ist "4 Blocks", eine Eigenproduktion des Pay-TV-Senders TNT Serie. Jetzt hat der Sender mitgeteilt, dass es ab 11. Oktober mit der zweiten Staffel weitergehen soll. Außerdem wurde ein kurzer Trailer veröffentlicht – darin ist ein kurzer Blick auf Neuzugang Gzuz zu erhaschen.

Worum geht es in "4 Blocks"?

Die Serie handelt von organisierter Kriminalität und den Machenschaften eines arabischen Familienclans in Berlin-Neukölln. Die Autoren haben dafür drei Jahre im Vorfeld in dem Gangster-Milieu recherchiert. Das hat sich gelohnt: Die erste Staffel erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter einen Grimme-Preis und eine Goldene Kamera (DWDL).

Hier kannst du den Trailer zur zweiten Staffel sehen:

Wer ist noch in der neuen Staffel dabei?

Neben Rapper Gzuz von der 187 Strassenbande werden in der zweiten Staffel außerdem David Schütter, Uwe Preuss und Rapperin Eunique dazukommen. Bei den ersten drei Folgen der siebenteiligen Staffel wird Oliver Hirschbiegel Regie führen – der ist vor allem bekannt für die Kinofilme "Das Experiment" und "Der Untergang".


Advertorial

Die 5 größten Mythen über das mobile Bezahlen

An der Ladenkasse können wir jetzt mit dem Smartphone bezahlen. Praktisch, denn wir gehen sowieso kaum noch ohne unser Handy aus dem Haus und haben damit immer ein Zahlungsmittel in der Tasche. Mit einer Bewegung an der Kasse und einem „Piep“ des Terminals ist alles erledigt. Das ist auf jeden Fall schneller als die lästige Kleingeldsuche und geht auch im Auslandsurlaub.

 Als Standard für das mobile Bezahlen hat sich weltweit die Nahfunktechnologie (NFC) durchgesetzt, die auch bei kontaktlosen Kartenzahlungen mit Visa zum Einsatz kommt. In Deutschland sind für das kontaktlose mobile Bezahlen bereits Angebote verschiedener Banken auf dem Markt und weitere Anbieter werden in den kommenden Monaten folgen. Doch was genau verbirgt sich hinter dem Mobile-Payment-Trend? Wie sicher ist das Ganze? Wo und wie funktioniert es – und wie nicht? Wir klären die größten Mythen rund um das Bezahlen mit dem Smartphone auf.