Ein Selbstversuch.
+46771793336

Schweden hat jetzt eine eigene Telefonnummer, eingerichtet vom Tourismusverband. Ruft man an, landet irgendein Fremder aus dem skandinavischen Land am anderen Ende der Leitung. Und worüber spricht man dann? Unsere Autorin hat es ausprobiert.


"Calling – Sweden. You will soon be connected to a random Swede, somewhere in Sweden", sagt eine freundliche Frauen-Computerstimme in den Hörer. "Hello, hej", meldet sich am anderen Ende Hadi, 29 Jahre alt, Student.

Es ist Hadis erstes Telefonat über diese Nummer. Entsprechend weiß er nicht so Recht, was er sagen soll. Deswegen reden wir erst einmal – wie soll es auch anders sein – über das Wetter. Der Himmel sei ziemlich grau, meint Hadi: "Aber im Sommer ist Schweden toll." Wie er mir erzählt kommt er aus Västerå, eine Stunde von Stockholm entfernt.

"The Swedish Number" ist eine Idee des schwedischen Tourismusverbands. Mit der Nummer will man den 250. Jahrestag der Abschaffung der Zensur in Schweden feiern. Jeder, der mitmachen will, installiert sich einfach die entsprechende App auf dem Handy und wird damit zum "Botschafter" für sein Land. Das Ziel: Jeder, der mehr über Schweden wissen möchte, kann seine Fragen stellen. Der direkte Draht in das Land quasi. Oder auch ein bisschen wie Chat-Roulette – nur über Telefon. Die Chance, zweimal mit dem gleichen Schweden verbunden zu werden, ist übrigens sehr klein.

Dieses Video zeigt, wie der Tourismusverband Werbung für die Aktion macht:

"Ich schätze mal, dass ich den Menschen einfach Dinge über Schweden erklären werde", sagt Hadi. Über das Wetter, die schwedische Lebensweise. Gebrieft worden ist er für "The Swedish Number" aber nicht.

Und wieso macht er mit? "Ich habe gestern davon im Internet gelesen und gedacht, das könnte Spaß machen", antwortet Hadi. Er habe als Student viel Zeit. Außerdem sei Hadi gerne "connected" und "social". Wir unterhalten uns auf Englisch, mein Schwedisch geht leider nicht über "Hej" (Hallo/Tschüss) hinaus.

Ich habe ihm Klischeefragen gestellt:
  • Was ist das Beste an Schweden?

    Hadi: "Kaffee! Und ein spezieller Zimtkuchen. Den essen wir mindestens einmal am Tag."
  • Ich dachte in Schweden isst man nur Köttbullar?

    Hadi: "Das stimmt, wirklich jeder isst Köttbullar. Aber ansonsten essen wir einfach viel Fisch. Wir brauchen Vitamin D – kriegen wir ja nicht von der Sonne."
  • Das Wetter lässt also tatsächlich zu wünschen übrig?

    Hadi: "Schon. Keine Sonne, keine Sonne in Schweden."
  • Wieso lohnt es sich trotzdem, dein Land zu besuchen?

    Hadi: "Im Sommer ist Schweden so schön. Von Juni bis Ende August. Im Sommer ist es so grün und wundervoll, man möchte den ganzen Tag nur draußen verbringen."
  • Wieso boomt der schwedische Krimimarkt?

    Hadi: "Wir haben einen ewig langen Winter. Die Leute sitzen ja nur in ihrer Wohnung, trinken Kaffee und haben Zeit, Krimis zu schreiben. Das ist auch der Grund, wieso es in Schweden so viele gute Musiker gibt. Die haben den ganzen Winter Zeit zu proben."
  • Sind Schweden tatsächlich alle groß und gutaussehend?

    Hadi: "Wir sind generell wunderschöne Menschen! Auch die Männer. Aber in Deutschland gibt es natürlich auch hübsche Mädchen. Als ich in Stuttgart war, habe ich die schönste Frau der Welt gesehen."

Aktuell wurde schon acht Tage, neun Stunden und 33 Minuten über die Schwedennummer telefoniert. Gebühren für das Telefonat muss man aber leider selbst bezahlen.


Haha

Diese Kinder versagen beim Verstecken spielen
Wenn es einfach nicht so richtig läuft.
"Wenn ich euch nicht sehe, seht ihr mich auch nicht."