Bild: Katharina Hölter/ bento

Du hast keine Lust mehr auf Netflix and Chill? Oder ein schlechtes Gewissen, weil du eigentlich unter der Woche drei mal zum Sport wolltest - aber dann war da die Freundin, die spontan anruft und fragt, ob du Zeit für einen Drink hast. Und dann der Chef, der dich gebeten hat, die Präsentation doch noch schnell fertig zu machen. 

Und jetzt ist Wochenende und eigentlich willst du was richtig Gutes machen, mit Freunden und Spaß - und trotzdem auf keinen Fall nur rumhängen?

Dann kommen hier unsere vier Lieblingstipps für sportliche Ausflüge:
Käthe empfiehlt: Kanufahren auf dem Plöner See in Schleswig-Holstein

Warum macht das so viel Spaß?

Während du etwas für deine Oberarm-Muckies kräftigst, kannst du den wunderschönen Ausblick über den Plöner See genießen. Der erinnert fast ein bisschen an den Lago Maggiore oder Gardasee – nur ist es nicht ganz so warm und etwas windiger. Achtung: Das Boot sollte man nicht nur zwei Stunden ausleihen, die Touren durch die verschlungenen Bäche rund um den See kann deutlich länger dauern. Bei einigen kleineren Stromschnellen braucht es viel Kraft.

Alle wichtigen Infos gibt es an der Touristen-Info am Plöner Bahnhof.

Wie anstrengend ist das?

Auch völlige Kanu-Neulinge können die Touren gut bewältigen. 

Wie teuer?

Bei der Kanuvermietung Plön kostet der Verleih pro Tag 11 Euro.

Wie kommt man dahin und kann man übernachten?

Am besten mit dem Auto, von Hamburg aus dauert es etwa eineinhalb Stunden. Es geht aber nicht die ganze Zeit über die Autobahn, sondern auch über’s Land – vorbei an schönen Höfen und grünen Feldern. Am besten du packst ein Zelt in den Kofferraum und übernachtet auf einem der zahlreichen Camping-Plätze.

So idyllisch ist es in Plön:
1/12
Julia empfiehlt: Klettern im Kletterwald auf dem Wiesbadener Neroberg

Warum macht das so viel Spaß?

Klettern ist Training für den ganzen Körper, ohne dass es sich danach anfühlt – zumindest währenddessen. Das liegt auch daran, dass die verschiedenen Parcours im Kletterwald Neroberg auf bis zu 22 Meter führen. Während du dich an einem Seil über den Abgrund schwingst und in ein Netz fallen lässt, ist dein Kopf also viel zu sehr damit beschäftigt, sich selbst zu überwinden, als die Anstrengung zu spüren. Am Ende kannst du nicht nur stolz sein, weil du Kraft bewiesen hast – sondern auch jede Menge Mut.

Infos gibt es auf der Homepage des Kletterwaldes.

Wie anstrengend ist das?

Das kannst du selbst bestimmen. Es gibt verschiedene Parcours, die sich in Höhe und Schwierigkeitsgrad unterscheiden – unter anderem auch für Teams und Kinder. Sie dauern zwischen 15 und 60 Minuten.


Wie teuer?

Erwachsene zahlen für drei Stunden 19 Euro.

Wie kommt man dahin und kann man übernachten?

Vom Wiesbadener Hauptbahnhof fährt die Buslinie 1 direkt ins Nerotal, das dauert etwa 20 Minuten. An der Endhaltestelle kann entweder mit der bezaubernden Nerobergbahn hochfahren: Sie ist die zweitälteste mit Wasser betriebene Drahtseilbahn Europas. Zu Fuß dauert der Aufstieg um die 15 Minuten. Eine Unterkunft sucht ihr euch am besten über Airbnb.

Extra: Ein Spaziergang lohnt sich übrigens auch abseits des Kletterwaldes: Auf dem 245 Meter hohen Neroberg steht eine russische Kirche mit vergoldeten Zwiebelkuppeln, es gibt ein Freibad, am Hang wächst Wein und vom Nerobergtempel kann man über den Rhein bis zu den Höhenzügen des Odenwald blicken.

Das erwartete dich:
1/12
Marc empfiehlt: Tauchen im Kulkwitzer See bei Leipzig

Warum macht das so viel Spaß?

Zugegeben, wer tauchen will, denkt an karibische Riffe, bunte Korallen und Haie, die Schiffswracks umkreisen. Matschige, kalte Badeseen in Deutschland gehören eher nicht dazu. Den Kulkwitzer See – kurz Kulki – darf man trotzdem nicht unterschätzen – er ist der zentrale deutsche Dive Spot für alle Hobbytaucher, denen die Karibik für einen Wochenendtrip gerade zu weit weg ist.

Der See entstand aus einem ehemaligen Braunkohletagebau, alte Loren liegen noch herum. Zwischen den Algen tümmeln sich Karpfen, Barsche und Hechte, versunkene Bäume bilden bizarre Formen. Ein Motorboot- und ein Flugzeugwrack liegen ebenfalls auf Grund.

Alle wichtigen Infos gibt es unter 200bar.de oder unter leipzigseen.de.


Wie anstrengend ist das?

Für Tauchprofis ein Kinderspiel, Anfängern dürfte das Austarieren schwer fallen. Für alle gilt aber: Es wird kalt da unten im See.

Wie teuer?

Die Tauchschule Florian bietet Schnuppertauchgänge inklusive Ausrüstung für 39 Euro an.

Wie kommt man dahin und kann man übernachten?

Am besten mit dem Auto über die A9, dann weiter mit der B87 nach Markranstädt. Mit dem Zug geht’s aber auch – von Leipzig fährt die Straßenbahnlinie 1 Richtung Lausen fast bis ans Seeufer.

1/12
Hanna empfiehlt: Lama-Wandern in Garmisch-Partenkirchen

Warum macht das so viel Spaß?

Als mir in den Alpen bei Garmisch-Partenkirchen plötzlich eine Gruppe Wanderer mit Lamas an der Leine begegnete, war ich sofort verliebt. Die Tiere werden nicht geritten und müssen kein Gepäck tragen. Es ist eher ein gemeinsamer Spaziergang. Entsprechend gemächlich geht es auch zu. Die Lamas schnuppern mal hier und da, knabbern an Blättern. 

Die Begleiter müssen sich auf ihr jeweiliges Tier einlassen, was sehr beruhigend und bereichernd ist. Aus dem Grund werden die Touren auch für Kinder und Menschen mit Behinderungen empfohlen. Fazit: Die Lamas freuen sich über die Bewegung – die Menschen freuen sich über ihren flauschigen Begleiter.

Wie anstrengend ist das?

Nicht besonders. Vor allem, wenn du es in der flachen Lüneburger Heide machst und nicht in den Bergen. Aber durch das entspannte Tempo sind selbst die alpinen Touren ziemlich chillig.


Wie teuer?

Das kommt sehr auf den Anbieter an. Eine Schnuppertour von ein paar Stunden kann man schon ab 20 Euro buchen. Längere oder sogar mehrtägige Trekking-Touren mit Übernachtungen können aber auch mehrere Hundert Euro kosten.

Wie kommt man dahin und kann man übernachten?

Egal, wo du in Deutschland wohnst: Die nächste Lama-Tour ist höchstens einige Stunden Fahrtzeit entfernt. Ob du dann mehrere Tage lang durch die Berge wanderst und auf Hütten schläfst, oder ob du nur einen Tagesausflug machen möchtest, bleibt dir selbst überlassen.


Streaming

16 reale Orte, die aus einem Film von Wes Anderson stammen könnten

Symmetrische Fassaden und intensive Farben – der US-amerikanische Filmemacher Wes Anderson hat einen ganz besonderen visuellen Stil. Die akkurate Bildsprache hat den Regisseur von "Die Royal Tenenbaums", "Moonrise Kingdom" und "Grand Budapest Hotel" berühmt gemacht. Sie verleiht seinen Werken einen enormen Wiedererkennungswert.