Wir Sachsen haben es nicht leicht. In den Nachrichten sieht man meist nur unsere kahl(rasiert)en Stellen, im Alltag belächelt man unsere Aussprache. 

Dabei hat das Bundesland so viel mehr zu bieten: Kunst und Kultur, die reiche Geschichte! Und ach, die schöne Landschaft. Reisegruppen aus China wissen es schon längst: Jeder muss Dresden, Görlitz und das Erzgebirge erlebt haben.

Zu Hause ist's am schönsten

Nur echte Heimatliebhaber meistern diese Reihe: Von Nord bis Süd, von Ost nach West arbeiten sich unsere "Zuhause"-Quizze durch Deutschland. Wie gut kennst du dich in deinem Bundesland aus? 

Aber wie viel Sachsen wirklich drauf hat, weiß natürlich niemand besser als die Sächsinnen und Sachsen selbst. Gehörst du zum erlesenen Völkchen? 

Stelle hier dein Sachsen-Wissen unter Beweis!

Bildnachweis:



Gerechtigkeit

Diese 100 Meter lange Liste soll zeigen, wie viele Menschen an Europas Grenzen gestorben sind
Die Flüchtlingsaktivisten wollen nicht aufgeben.

Sie ist 100 Meter lang und 70 Kilogramm schwer: Eine einzige Liste mit den Namen der Menschen, die seit 1990 als Flüchtlinge an den Grenzen Europas ums Leben gekommen sind. Aktivistinnen und Aktivisten haben sie am Sonntag in Hamburg präsentiert.

Insgesamt sollen auf der Liste die Namen von mehr als 34.000 Menschen stehen. 

Eine Kleinstadt von Toten. Ertrunken, verblutet, vermisst. Die Aktivisten der "Seebrücke Hamburg" wollen damit zeigen, wie gefährlich die Flucht nach Europa für viele Menschen war und ist. Auch jetzt, wenn im Herbst die Zahl der ankommenden Boote wieder zurückgeht. Vor den Toren Europas wird immer noch gestorben – das ist die Botschaft, die mit der 100 Meter langen Liste durch Hamburg getragen wurde. Quer durch die Innenstadt, hin zum Fischmarkt.