Bild: Unsplash

Tagelang unterwegs sein, gemeinsam Städte und Strände entdecken, bis tief in die Nacht tanzen und barfuß zurück ins Hotel oder zur Ferienwohnung laufen – gemeinsam mit Freunden reisen kann das Schönste sein.

Was aber, wenn einer von beiden ein Museum besuchen, der andere aber viel lieber faul unterm Sonnenschirm liegen möchte? 

Ob das gemeinsame Reisen klappt, weiß man erst, wenn man es ausprobiert. Wir zeigen, wie sich mögliche Streitigkeiten von Anfang an vermeiden lassen:
Mag ich dich auch nach der Reise noch?(Bild: Unsplash)
Klein anfangen.

Ihr seid zu Hause ein Herz und eine Seele und verbringt ohnehin fast jeden Tag zusammen? Jetzt wollt ihr auch die Welt erkunden?

Wenn ihr noch nie gemeinsam verreist seid, empfiehlt es sich allerdings, klein anzufangen: Anstatt gleich eine dreiwöchige Backpacking-Tour durch Südostasien zu planen, legt doch lieber mit einem Wochenendtrip los. So könnt ihr testen, ob es mit euch funktioniert.

Denn wenn man die heimatliche Umgebung verlässt und neue Situationen erlebt, können durchaus andere Charaktereigenschaften zum Vorschein kommen – es ist gut, genau die vor einer langen gemeinsamen Reise zu kennen.

Und wohin an einem Wochenende? Lasst euch inspirieren:
Alle Insider-Tipps gibt es hier: Klick hier.
Alle Do's und Dont's für Rom: Klick hier.
Hier sind Seiten von Paris, die du garantiert noch nicht kennst: Klick hier.
Was du sonst noch alles in Dublin erlebst: Klick hier.
So schön lässt es sich in Barcelona urlauben: Klick hier.
Hier steht das Wichtigste über einen Besuch in der dänischen Hauptstadt.
Der ganze Artikel? Den gibt's hier.
Elf weitere Tipps für Österreichs Hauptstadt findest du hier.
Die flämischen Tipps gibt es hier.
Die italienischen Tipps gibt es hier.
Hier geht es zu den Törtchen.
1/12
Das richtige Ziel finden.

Resort oder Städtetrip, Strand oder Museum, Hostel oder Apartment?

Schon bei diesen grundsätzlichen Fragen ist man sich nicht immer gleich einig. Sucht euch ein Ziel, das möglichst viel für beide zu bieten hat.

In Europa gibt es zahlreiche Orte – und es sollte nicht allzu schwierig sein, einen guten Mittelweg zu finden: In Lissabon, Barcelona oder Dubrovnik findet ihr Kultur und Strand, auf Mallorca könnt ihr wandern und feiern. 

favoriteplaces

Charlotte Carnehl und Bettina Specht sind zwei Freundinnen, die am liebsten unterwegs sind und die Welt des Reisens revolutionieren wollen – mit ihrer App favoriteplaces. Erste Einblicke geben sie auf ihrem Blog.

Über das Budget sprechen.
(Bild: Favoriteplaces)

Trotz aller Billigflieger und günstigen Hostels, ein wenig Geld muss man schon mitnehmen, um einen neuen Ort zu erkunden.

Sprecht unbedingt vor eurer Abreise darüber, wie groß euer Budget für den gemeinsamen Trip ist. Seid ihr bereit, 25 Euro mehr auf den Tisch zu legen, um nicht um 3.45 Uhr loszufliegen?

Wollt ihr hohe Eintrittsgelder für Attraktionen zahlen oder lieber nur das ansehen, was kostenlos ist?

Es ist hilfreich, wenn ihr euch über solche Fragen einig seid. Nutzt Apps wie Costsplit, um unterwegs nicht den Überblick zu verlieren, wer wofür Geld ausgegeben hat. Mithilfe der App behaltet ihr eure Ausgaben im Überblick und wisst am Ende genau, wer wem noch wie viel Geld schuldet.

Kompetenzen aufteilen.

Das Schönste am gemeinsamen Reisen: Man muss sich nicht um alles alleine kümmern. Also: Sprecht vor der Reiseplanung darüber, wer welchen Part übernimmt.

Einer von euch liebt es, die schönsten Strände und Airbnbs zu recherchieren? Der andere fährt auch in chaotischen Situationen ohne Angst Auto und spricht außerdem die Sprache eures Reiselandes? Wie gut, dass ihr zu zweit unterwegs seid!

Eine gemeinsame Playlist erstellen. 

Ihr werdet mehrere Stunden im Auto verbringen, habt aber einen absolut unterschiedlichen Musikgeschmack?

Damit das nicht innerhalb der ersten zehn Minuten in Streit und Stille endet, empfehlen wir euch, vor Abreise eine gemeinsame Playlist zu erstellen. Fügt eure Lieblingslieder zum Beispiel auf Spotify zusammen und ladet die Liste herunter, sodass ihr sie auch offline abspielen könnt. 

Es ist schön, wenn man am Ende der Reise ein paar gemeinsame Erinnerungssongs hat. 

Sich Freiräume lassen.
(Bild: Unsplash)

Egal, wie gut man sich versteht: Insbesondere, wenn man länger unterwegs ist, sollte man auch mal etwas allein unternehmen.

Einer von euch braucht einen Mittagsschlaf, die andere möchte beim Yoga-Kurs am Strand mitmachen? Gemeinsam reisen heißt nicht, dass man auch non-stop alles zusammen erleben muss. Teilt euch auf, seid auch mal ein paar Stunden allein unterwegs und unternehmt das, worauf ihr Lust habt.

Das Schöne daran: Abends beim Essen habt ihr euch definitiv etwas zu erzählen.


Today

Wegen dieses Auftritts auf der Krim hat Scooter jetzt Ärger mit der Jusitz
Die ukrainische Staatswanwaltschaft ermittelt.
Was ist passiert?

Die ukrainische Staatsanwaltschaft auf der Krim ermittelt gegen Scooter, weil die Band bei einem Festival auf der von Russland besetzten Schwarzmeerinsel aufgetreten ist. Das berichtet die Nachrichtenagentur Unian. Demnach werde Deutschland gebeten, bei einer Befragung der Technoband aus Hamburg Rechtshilfe zu leisten. Scooter drohen laut Agentur bis zu acht Jahre Haft.