Hier treffen blauer Himmel, weißer Sandstrand und… pinkfarbenes Wasser aufeinander. Ein See in Mexiko sieht aus, als wäre er direkt einem Disney-Film entsprungen.

Nach diesen Fotos willst du sofort nach Mexiko:
1/12
Wo liegt die Lagune?

Die pinke Lagune liegt an der nordöstlichen Küste der mexikanischen Halbinsel Yucatán, nahe der kleinen Fischergemeinde Las Coloradas. Der See ist Teil des Naturschutzgebietes "Rio Lagartos Bioshere Reserve".

Warum ist das Wasser pink?

Das Wasser in der Lagune ist sehr salzhaltig, weswegen rund um den See Salzränder zu sehen sind. Je mehr Wasser in dem See verdunstet, desto höher wird die Konzentration der Mikroorganismen wie Algen oder Salzwasserkrebsen. Damit die Tiere trotz des hohen Salzgehalts überleben können, produzieren sie große Menge an Naturfarbstoffen, vor allem Beta Carotin. Dadurch färbt sich das Wasser pink. Das sind übrigens die gleichen Farbstoffe, die Tieren wie Flamingos und Shrimps durch ihr Futter ihre Farbe verleihen.

Der See in Las Coloradas ist nicht der einzige pinkfarbene See auf der Welt: In der Ukraine gibt es den See Koyashskoye, in Australien liegt der Lake Hillier.

Mehr Strand und Urlaub!


Gerechtigkeit

Auf Lesbos findet das wichtigste Festival des Sommers statt

Die griechische Insel Lesbos liegt vor der Türkei im Mittelmeer. Rund 15 Kilometer Meer trennen die Türkei hier von der Europäischen Union, an einigen Stellen sind es noch weniger. Für viele Flüchtlinge steht Lesbos für die Hoffnung auf Asyl in Europa. Weil die kleine Insel mit den Flüchtlingen überfordert war, sind freiwillige Helfer aus ganz Europa eingesprungen.

Einige der Helfer sind für ein paar Wochen geblieben, andere für Monate. Einige sind immer noch da. So wie Flüchtlinge, die sich nicht nach ein paar Tagen auf ihren weiteren Weg gemacht haben. Mehrere Tausend leben noch auf der Insel. Vier Wochen lang organisieren Flüchtlinge, Freiwillige und Inselbewohner nun das Kunstfestival Symbiosis.