Bild: Julien Knez/Parigramme

Paris. Das sind Eiffelturm, Moulin Rouge und Notre Dame. Das sind die Seine und die Avenue des Champs-Élysées. Paris, das sind Straßen und Plätze, die den Duft vergangener Zeiten atmen und Geschichten aus früheren Jahrhunderten erzählen.

Der französische Art-Director Julien Knez zeigt genau diese Geschichten mit seinen Fotos. Er hat 80 historische Bilder von den Straßen Paris ausgesucht, ist anschließend an die entsprechenden Orte gefahren und hat sie erneut fotografiert. Anschließend photoshoppte er die Bilder zusammen.

Herausgekommen ist das Buch "Paris: Fenêtres sur l'Histoire", Fenster in die Vergangenheit der Stadt. Die historischen Aufnahmen stammen aus den Jahren 1871 bis 1968.

(Bild: Julien Knez/Parigramme)

Die Studentenproteste, die große Flut, der zweite Weltkrieg – all das hat Spuren hinterlassen, nicht jede von ihnen erkennt man im heutigen Paris auf den ersten Blick. Knez' Fotos machen sie wieder sichtbar. Die Gegenüberstellung mit aktuellen Szenen lässt die Schwarz-Weiß-Fotografien plötzlich lebendig erscheinen.

In der Fotostrecke: Paris früher und heute in einem Bild

Paris – früher und heute

1/12

Mehr Portrait-Kunst auf bento:

So sehen Menschen nach ein, zwei und drei Gläsern Wein aus:
1/12

Marcos Alberti hat sie zu sich nach Hause eingeladen und fotografiert.

Hier geht es zum Artikel.

Noch mehr Metropolen bei bento:

Lass uns Freunde werden!


Streaming

"Westworld": Ist der Roboter-Western das neue "Game of Thrones"?
Die Fakten:
  • Titel: "Westworld"
  • Stoff: Eine Staffel, 10 Folgen à 60 Minuten = ca. 10 Stunden. Bisher ausgestrahlt wurden 3 Folgen.
  • Für Fans von: "Matrix", "Blade Runner", "Ex Machina", "Fringe", "Cabin in the Woods", "Hunger Games"