Bild: Gesa Mayr

If you can make it there, you can make it anywhere. Ein Satz, hoffnungsvoll und niederschmetternd zugleich, und doch so wahr. Der Schmutz, die Menschenmassen, die Ratten, die U-Bahn. Teure Drinks, winzige Apartments, riesige Wolkenkratzer und ein Arbeitsmarkt, der sich bestenfalls als dynamisch beschreiben lässt.

Trotzdem:

(Bild: Giphy )
Wer sich in New York, Stadt der Städte, durchschlagen kann, beweist Survival-Fähigkeiten. Könntest du dauerhaft dort leben?
Nicht überzeugt, dass sich New York lohnt? Dann schau mal diese Instagram-Bilder an!
1/12

Mehr Städteleben auf bento:


Gerechtigkeit

"Schöne große Brüste" – Wie eine Politikerin Sexismus in der CDU erlebt
Jenna Behrends hat einen offenen Brief geschrieben. Wir haben mit ihr gesprochen

Jenna Behrends ist Mitglied der CDU. Und sie ist wütend: Ihrer Meinung nach behandelt die Partei ihre Frauen sexistisch, alte Männerrunden hindern junge Politikerinnen am Aufstieg. Um daran etwas zu ändern, hat die 26-Jährige einen offenen Brief auf Edition F geschrieben: "Warum ich nicht mehr über den Sexismus in meiner Partei schweigen will."

Am Freitag hat der Brief direkt für Ärger in der CDU gesorgt. Jenna wirft unter anderem dem Berliner CDU-Chef Frank Henkel Sexismus vor. Ihrer Schilderung nach brachte sie ihre Tochter zu einem Parteitag mit. Henkel soll erst zu dem Kind gesagt haben: "Oh, eine kleine süße Maus." Und sich dann an die Mutter gewandt haben: "Und eine große süße Maus." In einem späteren Moment habe er einen Kollegen über Jenna befragt: "Fickst du die?"