Zur Eröffnung feierten die Harry-Potter-Stars ein kleines Klassentreffen.

Durch Hogsmeade schlendern, Butterbier im "Drei Besen" trinken und Hogwarts, die Schule für Hexerei und Zauberei, besuchen: In "The Wizarding World of Harry Potter“ in Hollywood hat ein neuer Harry-Potter-Fanpark aufgemacht.

Das Phänomen Harry Potter

Selbst fünf Jahre nachdem der letzte Film in die Kinos kam, ist die Begeisterung für die von J.K. Rowling erschaffene Zauberwelt so groß, dass Universal einen weiteren Themenwelt aus dem Boden gestampft hat. In Kalifornien kamen am Donnerstag Tausende Fans, als der Park seine Tore öffnete.

Neu ist die Idee eines Harry-Potter-Themenparks nicht: In den Universal Studios in Orlando Florida gibt es ein Pendant zu dem Themenpark, genauso wie in Japan. Die Nachfrage ist jedoch anscheinend so groß, dass Hollywood einen eigenen Themenpark zu Harry Potter haben wollte. Der Eintritt kostet ganze 100 Dollar (CNBC).

Harry-Potter-Stars kamen zur Eröffnung

Auf der Eröffnungsfeier am Dienstag waren altbekannte Gesichter unter den Gästen. Unter anderem feierten die Darsteller von Fred und George Weasley (Oliver und James Phelps) die Eröffnung mit.

Professor Filius Flitwick (Warwick Davis) twitterte das Foto einer Mini-Reunion: Draco Malfoy (Tom Felton), Luna Lovegood (Evanna Lynch) und die Weasley-Zwillinge trafen ihren ehemaligen Professor für Zauberkunst backstage:

Und was hat der Park zu bieten?

Bilder und Videos aus dem Themenpark lassen darauf schließen, dass hier mit viel Liebe zum Detail gearbeitet wurde. Tom Felton führt zur Eröffnung einmal durch den Park:

Das Gleis 9 ¾, der Abfahrtsort des Hogwarts-Expresses, ist da:

Zauberstäbe einkaufen geht bei Mr. Ollivander:

Und so sieht Hogwarts aus:

Und wenn du kein Geld für ein Ticket nach L.A. hast…

…musst du dich mit Warten auf einen neuen Film vertrösten: Im November diesen Jahres kommt eine weitere Zaubergeschichte von Joanne K. Rowling in die Kinos. Ihr Buch "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" wurde mit Oscar-Gewinner Eddie Redmayne („The Danish Girl“) verfilmt. Hier ist der erste Trailer:


Haha

Mit diesem Tweet macht Frank Underwood den britischen Premier fertig

Er mag ein fiktionaler US-Präsident sein, aber wenn es um Politik geht, ist Frank Underwood seinen realen Kollegen haushoch überlegen. Mit diesem Tweet macht sich der Star aus "House of Cards" gerade über den britischen Premierminister David Cameron lustig: