Bild: pixabay.com / Unsplash

Das vielleicht Schönste am Urlaub: Die Gewissheit, dass man das Bett nicht selbst machen muss. Frisch gewaschene Handtücher liegen ordentlich gefaltet über der Badewanne, sobald man vom Frühstück zurück ins Zimmer kommt und der Boden ist verdächtig staubfrei. Das hat natürlich seinen Preis.

Hotels sind in der Regel teuer, das wissen auch die Betreiber. Darum wird gespart, wo es die Kunden am wenigsten bemerken. Selbst Luxusressorts werden nicht so oft regelmäßig von Grund auf gereinigt, wie man es erwarten würde. Die plüschigen Decken auf den Bettlaken sind gekommen, um zu bleiben. Waschen kostet, Service auch.

Auf quora verraten ein Hotelbetreiber und eine Geschäftsführerin Geheimnisse aus der Branche. Danach wisst ihr Bescheid, wenn ihr euch das nächste Mal unbedarft mit eurem Herzblatt in die Laken kuschelt.

1. Nehmt die Tagesdecken vom Bett
(Bild: flickr.com / Walter Schärer (cc-by))

Die Regel lautet: Alles, was mit der Haut des Gastes in Berührung kommt, sollte gewaschen werden, sobald dieser auscheckt. Aber selbst die teureren Hotels zögern, wenn es darum geht, das wirklich jedes Mal zu tun. Vor allem Tagesdecken werden gerne liegen gelassen, sofern keine sichtbaren Flecken darauf zu sehen sind. Kein Wunder: Das Personal hat Quoten zu erfüllen und meist nicht mehr als eine halbe Stunde Zeit, um das Zimmer zu machen.

2. Checkt den Türspion
(Bild: flickr.com / kev-shine (cc-by))

Intimität hinter verschlossenen Türen ist natürlich nicht garantiert, wenn am Guckloch herum gewerkelt wurde. Deshalb sollte man besser überprüfen, ob der Spion beschädigt ist, fehlt oder gar manipuliert wurde. Am besten sei es, das Loch abzukleben - nur für den Fall. Ja, es gibt tatsächlich Seiten, auf denen man seine eigene Peephole Cam bestellen kann und auch ruckzuck Einblicke in die Schlafzimmer anderer Menschen bekommt. Live.

3. Gepäckablagen sind besser aus Metall

Obwohl Gepäckablagen aus Holz besser aussehen als jene aus Metall, sind sie anfälliger für Bettwanzen. Besser: Den Inhalt des Koffers woanders lagern.

Facebook neu

Lass uns Freunde werden!

4. Hotelpreise werden danach bestimmt, wie teuer der Bau war
(Bild: pixabay.com / Life-Of-Pix)

Faustregel: Für 1.000 in einen Raum investierte Euro, sollte das Hotel einen Euro pro Tag/Übernachtung verlangen.

5. Der Föhn ist garantiert nicht keimfrei
(Bild: pixabay.com / RyanMcGuire )

Praktisch ist es schon: Nach dem Haarewaschen zum Föhn greifen, der direkt neben dem Waschbecken befestigt wurde. Desinfiziert wird dieser selten. Top 3 der unhygienischsten Gegenstände im Hotel: Föhn, TV-Bedienung und Nachttischlampe. Also all das, was man am häufigsten anfasst.

6. Hotels verdienen weder an der Mini-Bar, noch am Frühstück-im-Bett
(Bild: flickr.com / Giacomo Carena (cc by-nd))

Selbst wenn Hotels 10 Euro für eine Cola verlangen würden, wäre es schwer, Profit aus der Minibar zu schlagen. Bei den horrenden Preisen geht man doch lieber in den Supermarkt, statt sich vor dem Feiern über ein 6-Euro-Heineken aufzuregen. Auch wenn der Frühstücks-Zimmerservice zumindest genauso überteuert scheint, verdienen Hotels kaum daran, da zusätzliche Arbeit investiert werden muss.

7. Renovierungen gehören dazu

(Bild: pixabay.com / Unsplash )

Teppiche, Vorhänge und Tapeten sollten alle vier bis fünf Jahre erneuert werden, alle sieben bis acht Jahre steht in einem gut geführten Hotel eine größere Renovierung an. Das ist Standard und nichts, was bei der Hotelbeschreibung im Internet besonders in den Vordergrund gestellt werden muss.

8. Strahlender Glanz, aber
(Bild: pixabay.com / tookapic)

Die Gläser sind sauber, aber werden in manchen Fällen mit herkömmlichen Putzmitteln gesäubert. Das macht das Glas zwar strahlender, ist aber nicht unbedingt gut für den Körper. Am besten einmal ausspülen, bevor man aus den Hotelgläsern trinkt.

Zwischen der Nacht, in der du dir die Seele aus dem Leib kotzt und der Familie, die in denselben Wänden ihren langersehnten Winterurlaub verbringt, liegen womöglich nur wenige Stunden. Wenn man das nicht vergisst, ist alles gut. Hotels sind schließlich Orte, die man mit anderen Menschen teilt. Wenn auch nicht zur gleichen Zeit.

Hinweis zu Quora

Quora ist eine spannende Plattform, auf der sich immer wieder Insider mit wertvollen Einblicken zu Wort melden. Es liegt aber durchaus in der Natur der Sache, dass nicht alles, was auf Quora geäußert wird, auch von uns gegengecheckt werden kann. Folglich sollte man den Aussagen auf Quora immer auch mit einer gesunden Skepsis begegnen.

Mehr zum Thema: