Ab Sonntagnacht träumen sich wieder Tausende Fans in die Welt von Westeros – denn dann beginnt die siebte Staffel "Game of Thrones". Der Streit um den Eisernen Thron wird zwischen mehreren Clans ausgefochten, alle bringen ihre Armeen gegeneinander in Stellung.

Die Welt, die Buchautor George R. R. Martin in "Game of Thrones" entworfen hat, erinnert an ein fantastisches britisches Mittelalter. Hier Folter, Zwangsehe und Ränke, dort noch ein paar Drachen und Hexen hinzu. Das langgezogene Westeros selbst sieht sogar wie Großbritannien aus.

Wer die Kontinente von "Game of Thrones" mit unserer Welt vergleicht, erkennt aber: Es gibt noch viel mehr Ähnlichkeiten.

Wir haben eine Maßeinheit gefunden, mit dem sich Westeros über Europa legen lässt. In den Büchern wird erwähnt, dass die Mauer, die den Norden von der Eislandschaft abschirmt, 480 Kilometer lang ist. Das entspricht in etwa der Breite Norwegens auf Höhe Lillehammers. 

So sehen beide Welten dann in Kombination aus:
Rot sind Westeros und Essos, weiß sind Europa, Afrika und Asien.(Bild: lokaler; bento)

Die Karten sind nicht ganz akkurat – was an der Verzerrung unseres Globus liegt, wenn man ihn auf eine Karte presst. Länder im Norden wirken dann größer, Länder im Süden werden gestaucht.

Das Phänomen erklären wir hier genauer:

Wenn man Westeros weiter gen Richtung Äquator schiebt – die Eismauer ist nun so breit wie Ghana – dann wirkt der Kontinent im Vergleich gleich ein bisschen kleiner:

(Bild: lokaler; bento)
Trotzdem wird deutlich: Westeros und vor allem Essos sind riesige Landmassen.

Daraus lassen sich mehrere Parallelen ableiten, die zwischen "Game of Thrones" und unserer Welt besteht. Vor allem, wenn man Westeros in geografische Nähe zu Europa bringt. Denn die Herrschaftsbereiche vieler Königshäuser erinnern stark an reale europäische Länder zur Zeit des Mittelalters.

Diese Ähnlichkeiten lassen sich entdecken:
Die Weite wird vom Haus Tyrell regiert – und erinnert an Frankreich. Das Familiensymbol der Lilie ähnelt dem der französischen Monarchie.
Dorne ist ein Reich aus Sand – und liegt in der Sahara. Das Haus Martell orientiert sich am ehesten an der andalusischen Monarchie.
Die Sturmlande (Haus Baratheon) passen gut nach Italien. Auch geografisch: Ein von Bergen zerklüftetes Land mit großer Seehandelstradition.
Mitten im Kontinent, durchzogen von Flüssen und Mittelgebirgen – das Reich der Tullys erinnert stark an das Heilige Römische Reich deutscher Nationen.
Die höchsten Gebirge in Westeros liegen im Königreich von Berg und Tal (Haus Arryn). Hat was Schweizerisch-österreichisches.
Zugegeben, geografisch geht es nicht ganz auf – aber die Westlande sind klar an Großbritannien angelegt. Richard Löwenherz höchstpersönlich hat den Lannisters sein Wappen geliehen.
Der Norden ist ganz klar ... nordisch. Schottische und baltische Einflüsse spiegeln sich in der Landschaft des Stark-Reiches wider.
1/12


Trip

Fernweh? So kommst du für unter 100 Euro ans Meer
Es ist heiß – und du hast das dringende Bedürfnis deine Füße ins Meer zu stecken?