Die drei wichtigsten Details

Die "Piraten von Batavia" kommen zurück – und zwar originalgetreu! Bei einem Großbrand im Mai war die Attraktion im Europa-Park zerstört worden. Danach herrschten einige Tage Ungewissheit, bis die Parkleitung bekannt gab: Die "Piraten" sollen zurückkommen (bento). 

Jetzt gibt es Details zu den Plänen.

  1. Zunächst hatte es geheißen, dass die südostasiatische Abenteuerwelt nicht eins zu eins wiederaufgebaut werde. Auf Wunsch der Besitzerfamilie Mack ist dies allerdings nun doch der Fall.
  2. Sogar mit leichten Verbesserungen: Die Bewegung der Animatronics, also der Figuren innerhalb der Attraktion sollen sich dann geschmeidiger bewegen, sagte Corina Zanger, Pressesprecherin des Europa-Parks der Mittelbadischen Presse.
  3. 2020 sollen die "Piraten von Batavia" dann zurückkehren. 

Grund für den Großbrand im Mai war ein technischer Defekt. Noch immer sind die Ermittlungen nicht abgeschlossen, bei dem Feuer soll aber ein Sachschaden in zweistelliger Millionenhöhe entstanden sein. (Badische Neueste Nachrichten)

Auch das norwegische Dorf und der Themenbereich Holland werde originalgetreu wiederaufgebaut – Norwegen solle bereits 2019 wiedereröffnet werden.


Gerechtigkeit

Nach zwei Jahren endet in der Türkei der Ausnahmezustand – doch gibt's jetzt Normalität?
Ein Ausblick ins System Erdogan

Kampfflieger kreisen über Ankara, Panzer rollen in Istanbuls Straßen an, Soldaten marschieren hinterher. In der Nacht vom 15. auf den 16. Juli 2016 erlebte die Türkei einen Ausnahmezustand – Putschisten aus der Armee wollten die Regierung von Staatschef Recep Tayyip Erdogan stürzen. 

Der griff zum Telefon und ermutigte in einem Livevideo Türkinnen und Türken gegen die Soldaten auf die Straße zu gehen. Tausende unterstützten Erdogan, er blieb im Amt, die Armee verlor.

Doch eine andere Art Ausnahmezustand begann. Recep Tayyip Erdogan hat den Putsch zum Anlass genommen, die Türkei grundlegend umzukrempeln.