Bild: Universal Music

Y-Titty sind zurück - und auch wieder weg. Nach fast einem Jahr Pause hat das Trio am Freitag wieder ein neues Video in seinem Kanal hochgeladen. Doch das Musikvideo mit dem Titel #endlich ist offenbar auch der vorerst letzte gemeinsame Clip der YouTube-Comedians: "Es ist vorbei - keine Pimmelwitze mehr - es ist vorbei - und die Abobox ist leer", heißt es darin.

Dass sie es mit dem Schlussmachen ernst meinen, erklären Y-Titty in einem zweiten Video, das in ihrem Zweitkanal "DieJungs" veröffentlicht wurde. "Man kann nicht was, was man neun Jahre lang aufgebaut hat, einfach beerdigen, das funktioniert nicht", so erklärt darin Phil Laude, warum die Zukunft des Trios über längere Zeit unklar schien.

Y-Titty galten lange Zeit als Inbegriff der YouTube-Stars, ihr Kanal kommt auch jetzt noch auf 3,15 Millionen Abonnenten. Für deutsche Verhältnisse ist das extrem viel. Noch im Sommer traten Y-Titty als Headliner bei den Videodays in der Kölner Lanxess Arena auf - vor Tausenden kreischenden Teenagern. "Es ist endlich so weit, dass wir selber auch wieder zu uns gefunden haben", sagt Phil Laude in dem Erklärclip. Teilweise habe man schon eine "Rolle gespielt, die wir einfach nicht mehr waren."

Die drei Gruppenmitglieder kündigten an, künftig eigenen Projekten nachzugehen. Zu einem Kinofilm, den Y-Titty seit längerem geplant hatten, sagten sie nun, er sei als "langfristiges Projekt" angelegt. Der Film sei zudem eine Geschichte, "die unabhängig von Y-Titty funktioniert".

Dieser Beitrag ist zuerst auf SPIEGEL ONLINE erschienen.

Montag bis Freitag
News zum Wachwerden