Bild: dpa/Bernd Thissen
Ahoi ... und adieu.

Der Schauspieler Wolfgang Völz ist tot. Er wurde unter anderem als Synchronsprecher beliebter Kinder-Hörbücher und Zeichentrickfiguren bekannt – unter anderem als Stimme von Käpt'n Blaubär.

Völz wurde 87 Jahre alt. Er verstarb am 2. Mai in Berlin. Das berichteten am Freitag übereinstimmend die "Berliner Morgenpost" und SPIEGEL ONLINE.

So werden wir uns an den Sound von Wolfgang Völz erinnern:

Völz wurde am 16. August 1930 in Danzig geboren und begann seine Laufbahn am Theater. Bekannt wurde er später unter anderem mit der Fernsehserie "Raumpatrouille Orion" und alten Edgar-Wallace-Verfilmungen wie "Das Wirtshaus von Dartmoor".

In Hörspielen sprach Völz unter anderem bei "Die drei ???" und "TKKG" mit – und eben als knauziger Seebär in "Käpt'n Blaubär".


Streaming

Darum geht's in der absurden Cop-Serie "Happy!"
Ja, das Einhorn muss sein.

Nick Sax hat es nicht leicht: Nachdem der  hitzköpfige und korrupte Polizist seinen Job verloren hat, verdient er sein Geld als Auftragskiller. Dabei wird Nick allerdings prompt über den Haufen geschossen. Und dann begegnet ihm auch noch ein kleines, blaues, fliegendes Cartoon-Einhorn namens Happy, das ihn von nun an nicht mehr in Ruhe lassen will.

Happy ist eine Zeichentrickfigur, die in die sonst mit Schauspielern besetzte Serie eingearbeitet wurde. Das blaue Einhorn ist der imaginäre Freund eines Mädchens, das von einem Psychopathen im Weihnachtsmann-Outfit verschleppt wurde. Und Einhorn Happy ist sich sicher: Nur der Ex-Polizist Nick Sax kann das Mädchen retten. 

"Happy!" ist der Wahnsinn in Serie.