Wir haben bei der Post nachgefragt. Neun Fragen, neun Antworten

Jede Stunde wieder checkt man die Statusmeldung des Pakets. Ist es schon da? Hat die Nachbarin es angenommen? Ist es schon in der Postfiliale? Dann endlich die Freude: DER MITBEWOHNER HAT ES ANGENOMMEN. 

Aber was ist, wenn die Freunde ein Paket schicken und es einfach nicht im Briefkasten landet? Oder behauptet wird, es sei zugestellt worden - aber da ist nichts. Nicht beim Nachbarn, nicht in der Packstation, nicht beim Mitbewohner. Wohin verschwinden unsere verschwundenen Pakete?

Wir haben bei der Post nachgefragt. Was passiert mit verlorenen Paketen – und wie kommt man doch noch dran?

Wir haben Post-Sprecher Stefan Heß befragt.

Wieso gehen Pakete verschollen?

Es gibt unterschiedliche Gründe dafür. 4,6 Millionen Paket-Sendungen werden täglich in 34 Paketzentren in Deutschland bearbeitet. Viele Maschinen kommen dort zum Einsatz, damit das Paket auch dort ankommt, wo es soll. Dabei kann es trotzdem im Einzelfall zu Fehlern kommen: Pakete werden falsch sortiert, Adressen in der Maschine vom Paket abgerissen oder es steht einfach die falsche Adresse auf dem Paket. 

Wie hoch ist die Quote der verschwundenen Pakete?

Das kann ich nicht quantifizieren. Aber in der Regel kommen 90 Prozent der Pakte am nächsten Tag beim Empfänger beziehungsweise bei der Postfiliale, einer Paketstation oder dem Nachbarn an.

Was kann ich tun, wenn bei mir regelmäßig Pakete verschwinden?

Erster Ansprechpartner in solchen Fällen sind die Kollegen unseres Kundenservice unter der Rufnummer 0228/ 4 333 112.

Und lassen auch mal Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter etwas mitgehen?

Es gibt überall kriminelle Energie  – innerhalb und außerhalb der Post. Während früher zum Beispiel Postwagen überfallen wurden, haben wir es heute auch schon mal mit digitalen Angriffen zu tun. Daten werden manipuliert und Pakete zum Beispiel nicht an den eigentlichen Empfänger sondern an Adressen geschickt, die es offiziell gar nicht gibt. Wir arbeiten deshalb mit internen und externen Sicherheitsexperten zusammen. 

Was passiert, wenn einem Paket die Adresse fehlt?

Ein klassisches Beispiel: Die Verpackung geht kaputt und der Inhalt fällt raus. Als erstes kommt die Sendung dann zu unserer Nachverpackungsstelle und wird weiter wie gewohnt verschickt. Sollte der Inhalt dem Paket aber nicht mehr zuzuornden sein, kümmert sich in Wuppertal das Servicecenter Paketvermittlung. 

In Wuppertal werden alle Inhalte verschlagwortet und mehrere Monate gelagert – es sei denn, es handelt sich um Verderbliches. 

Unser Tipp: Man sollte die Adresse nicht nur auf das Paket kleben, sondern eine Kopie der Adresse in das Paket einlegen.

Was passiert nach mehreren Monaten mit den Sachen?

Inhalte, die trotz aller Bemühungen nicht zugeordnet werden können, werden in regelmäßigen Abständen versteigert.

Was Leute über DHL twittern:

1/12

Was kann ich tun, wenn ein erwartetes Paket nicht ankommt?

Wenn ein Paket tatsächlich verloren gegangen ist, sollte man zunächst beim Kundenservice nachfragen und im zweiten Schritt einen Nachforschungsantrag stellen – mit einer möglichst genauen Beschreibung des Inhalts. Wenn man zum Beispiel einen Schlüssel verschickt hat, am besten wenn vorhanden die Schlüsselnummer merken. 

Angenommen man ist im Urlaub, jemand schickt trotzdem ein Paket und schreibt seinen Absender aber nicht drauf. Wenn der Empfänger das Paket nach sieben Werktagen nicht abgeholt, wird es grundsätzlich an den Absender zurückgesandt. Ist kein Absender angegeben, dann gilt die Sendung als unanbringlich und landet es beim Service Center Paketvermittlung. Hoffentlich meldet sich dann irgendwann der Absender bei einem und fragt, ob man das Paket erhalten hat. Dann kann man mit den Nachforschungen beginnen. 

Erreicht man das Service Center Paketvermittlung direkt?

Nein, das Service Center wird im Rahmen interner Recherchen zu Nachforschungsaufträgen tätig.“

Wie viel Geld gibt es zurück, wenn der Inhalt kaputt geht oder wirklich nicht mehr auftaucht?

Päckchen oder Briefsendungen sind nicht versichert. Ein Paket ist bis 500 Euro versichert und wer Teureres verschickt, sollte per Express verschicken. Dann kann man genau bestimmen, wann das Paket ankommen soll und wie hoch man es versichern möchte. 


Gerechtigkeit

Dank dieser Frau gibt es bei der Bahn nur noch fairen Kaffee – jetzt nimmt sie sich Ikea vor

Kaffee – für viele das große Lebenselixir, der einzig wahre Start in den Tag, der Wegbegleiter im Pappbecher oder die Nachmittagsgönnung mit schön viel Sirup.

Kurz: Kaffee macht oft sehr glücklich – aber leider auch manchmal ein schlechtes Gewissen.

  • Denn der Anbau verbraucht wahnsinnig viel Wasser, was die Ressourcen noch knapper macht als sie es in vielen Weltregionen ohnehin schon sind (Süddeutsche);
  • die ach so praktischen To-Go-Becher sorgen für eine sinnlose Müllflut (Deutsche Umwelthilfe);
  • und – mit am wichtigsten – sehr viele Menschen arbeiten im Kaffeeanbau zu extrem schlechten Bedingungen (Human Trafficking Center).