Bild: dpa / Arne Dedert
Diese Frau hat den Schulzzug gebremst

Das Saarland hat am Sonntag einen neuen Landtag gewählt. Die drei Wahlkreise sind ausgezählt, das vorläufige amtliche Endergebnis steht fest:

  • Die CDU kommt auf 40,7 Prozent der Stimmen und wird damit stärkste Kraft. Die Wähler haben ihrer Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer das Vertrauen ausgesprochen – die CDU hat 4,8 Prozentpunkte hinzugewonnen.
  • Die SPD kommt auf 29,6 Prozent der Stimmen. Die Partei hat 0,6 Prozentpunkte verloren und liegt deutlich hinter der CDU. SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat Martin Schulz sprach von einem "weniger guten Tag".

Das sind die Spitzenkandidaten der Parteien

1/12
  • Die Linkspartei verliert Prozentpunkte und kommt auf 12,9 Prozent.
  • Die AfD zieht mit 6,2 Prozent erstmals in den saarländischen Landtag ein.
  • Die Grünen verpassen mit 4 Prozent die Wahl in den Landtag.
  • Die FDP verbessert sich zwar deutlich, ihre 3,3 Prozent reichen aber nicht.
  • Die Piraten stürzt komplett ab und kommen nur noch auf 0,7 Prozent.

Die Wahlbeteiligung lag bei 70,4 Prozent.


Future

Martins Queraufstieg: Vom Bierbrauer zum Lehrer
Heute: Martin, 28 Jahre, aus Porta Westfalica
Was wolltest du werden, als du noch jünger warst?

Ich hatte die verschiedensten Ideen. Eine Zeit lang wollte ich Meeresbiologe werden, dann Luft- und Raumfahrtingenieur. Vor dem Abi hatte ich aber eine ganze Zeit lang keine Ahnung.