Bild: EPA
Ratet mal, wessen Idee das ist.

Geht es nach US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump, so soll es unter seiner Führung in den USA bald keine "waffenfreien Zonen" mehr geben. Das sagte er auf der Jahresversammlung der Waffenlobbygruppe "National Riffle Association" (NRA). ("The Guardian")

In den USA dürfen Bürger Waffen zum Selbstschutz mit sich führen. An Schulen ist dies jedoch mit dem Gun Free School Act verboten (uslegal.com). Ginge es nach Trump, sollen diese Zonen abgeschafft werden: Jeder US-Bürger könne dann an jedem Ort sein Recht auf Waffenbesitz wahrnehmen. Mit Blick auf einen Gewinn seiner voraussichtliche Wahlkampf-Gegnerin Hillary Clinton sagte Trump:

You can kiss your guns goodbye.

Die harten Worte hatten Erfolg: Die NRA hat dem Republikaner offiziell ihre Unterstützung zugesagt (tagesschau.de). Damit vereint Trump mit der Pro-Waffen-Gruppe ein wichtiges Wählerpotenzial hinter sich. Auf 100 US-Amerikaner kommen im Land mehr als 112 Waffen. ("Washington Post")

Die Lust zur Waffe ist neu bei Trump: Noch im Jahr 2000 setzte er sich für Kontrollen bei der Vergabe von Waffen ein (Newsweek). Nun, als Präsidentschaftskandidat, schlägt er neue Töne an:

I love the NRA. I love the Second Amendment.

Das "Second Amendment", also der 2. Zusatz der Bill of Rights aus dem Jahr 1791, regelt das Recht auf Waffengebrauch. Kritiker wollen ihn härter interpretiert sehen. Die NRA und weitere Waffenbefürworter wollen ihn hingegen unangetastet lassen.

Hier kannst du mehr zu den Waffengesetzen der USA erfahren:


Haha

Diese Frau flippt auf ihre Chewbacca-Maske aus
Und es ist so unfassbar lustig.

Um zu beschreiben, was einer Frau aus den USA gerade in ihrem Auto passiert ist, muss man sich erst mal wieder einkriegen: Es. Ist. So. Lustig!

Mehr als 94 Millionen Menschen haben schon gesehen, wie Candace Payne, die in wenigen Stunden zum wohl berühmtesten "Star Wars"-Fan des Internets geworden ist, im Auto sitzt und auf ihre Chewbacca-Maske ausflippt. "Ich würde euch ja gerne sagen, dass ich diese Maske für meinen Sohn gekauft habe, der sie wirklich sehr, sehr gern hätte. Aber, ganz ehrlich, es ist meine", erzählt sie in einem Live-Video auf Facebook.

"Mein Sohn würde mir die Maske wahrscheinlich direkt wegnehmen. Egal, am Ende des Tages gehört sie mir!"