Bild: dpa
Mayfair Rise Valencia, gib Hefe Nashville die Puppe zurück!

Die Website BabyCenter meldet, dass in diesem Jahr mehr Babies so heißen wie Instagram-Filter. Besonders beliebt bei Eltern: Lux, Ludwig und Juno. Diese Namen vergeben Eltern in den USA dieses Jahr offenbar häufiger als zuvor. An einen Zufall glauben die Betreiber von BabyCenter nicht.

Allerdings sind die tatsächlich berechneten Zahlen eher gering: Von einer Million Mädchen sollen im vergangenen Jahr 81 Lux geheißen haben. Bei den Jungs waren es 16 Babies namens Lux auf eine Million. Ein Zuwachs von 75 Prozent in diesem Jahr sind also rund 73 Kinder mehr mit dem Namen Lux.

28 von 1.000.000 Babies hießen in den USA im vergangenen Jahr Ludwig. Plus 42 Prozent macht ... etwa 12 Ludwigs mehr.

Die #instagrambabies sind also alles andere als Trending Topics bei den Eltern, auch wenn einige Filter-Namen relative Zuwächse verzeichnen.

BabyCenter hat keine offizielle Statistik. Mehr als 340.000 Eltern haben aber dieses Jahr die Namen ihrer Babys der Website verraten, die zum Pharmakonzern Johnson & Johnson gehört.

Einige Instagram-Filter sind noch keine Babynamen: Mayfair, Sutro, Rise und Brannan wurden nicht genannt.

Nächstes Jahr reden wir dann über Snapchat-Namen:

bento Today abonnieren