Was das bedeutet

Der Verfassungsschutz hat einen islamistischen Maulwurf in seinen eigenen Reihen enttarnt. Der 51-Jährige sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Gegen ihn wird wegen des "Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat" ermittelt. Er soll bereits gestanden haben (SPIEGEL ONLINE).

Was bedeutet das?

Unter einem "Maulwurf" versteht man im Geheimdienst-Slang eine Person, die sich in eine Organisation einschleicht, um so an geheime Informationen zu kommen. Wenn die Person lange Zeit abwartet bevor sie aktiv wird, spricht man auch von einem Schläfer.

Was hat der Maulwurf gemacht?

Der 51-Jährige hatte offenbar vor, möglichst viele Informationen beim Verfassungsschutz zu sammeln. Damit wollte er angeblich einen Sprengstoffanschlag auf das Haupthaus im Kölner Stadtteil Chorweiler vorbereiten. Außerdem soll er sich im Internet islamistisch geäußert und Dienstgeheimnisse verraten haben.

In der Fotostrecke – Bekannte Islamisten aus Deutschland:
Ex-Profiboxer aus dem Rheinland, heute salafistischer Prediger mit populärem YouTube-Channel. Der 38-Jährige erklärt dort eine konservativ bis mittelalterliche Interpretation des Islam, distanziert sich aber von Gewalt.
Früher bei der Feuerwehr in Mönchengladbach, heute die ruhige Stimme der deutschen Salafi-Szene. Der Verfassungsschutz attestiert dem 35-Jährigen eine Radikalisierung, der Bundesstaatsanwalt sieht ihn als Terroristen.
Früher als Rapper "Deso Dogg" in den Charts, heute als Propagandamann für den IS in Syrien. Der 40-Jährige soll schon mehrfach umgekommen sein, taucht dann aber immer wieder in neuen IS-Videos auf.
Initiator der umstrittenen Aktion "Lies!", bei der Korane in Fußgängerzonen verteilt werden, soll mehrfach Juden und Christen beschimpft haben. Verurteilt wegen Betrug: Nagie hatte zu Unrecht 54 000 Euro Sozialleistungen kassiert.
Anführer einer fundamentalen Bewegung aus der Türkei. Wurde früher der "Kalif von Köln" genannt und zur Haft verurteilt, nachdem er den Mord eines anderen Geistlichen in Auftrag gab. Mittlerweile an die Türkei ausgeliefert.
1/12
Wie wurde der Mann enttarnt?

Offenbar hat sich der Maulwurf selbst enttarnt. So soll er in einem Internetchat mit Dienstgeheimnissen geprahlt haben. Einem Gesprächspartner schlug er angeblich vor, weitere Islamisten in den Geheimdienst einzuschleusen. Dies sei "sicher im Sinne Allahs". Was er nicht wusste: Auch sein Chatpartner arbeitete offenbar für den Verfassungsschutz. Und verriet ihn. ("Süddeutsche Zeitung")

Mehr zum Thema auf bento:


Haha

Backen ist die Hölle auf Erden

Och, lass uns doch noch ein paar Weihnachtskekse backen! Zur Hölle mit Sprüchen wie diesen.

Backen ist nicht schön, backen macht auch keinen Spaß. Dass gerade in der Vorweihnachtszeit alle zu Bäckern werden und ständig über Backen reden: Horror. Plätzchen schmecken gut, Teig naschen ist auch gut, aber selbst in der Küche stehen, Zutaten mischen und den Mixer seine Runden drehen lassen: nein.