Bild: Getty Images
Versteckte Botschaft oder Zufall?

Eigentlich wollte Melania Trump mit einem Überraschungsbesuch in einem Aufnahmezentrum für Einwandererkinder an der mexikanischen Grenze ein Zeichen gegen die umstrittenen Familientrennungen setzen. Der Besuch wurde aber schnell zur Nebensache, die First Lady sorgte nämlich ausgerechnet mit ihrer Jackenauswahl für Diskussionen.


Was ist passiert?

Bei ihrer Ankunft sowie bei der Rückkehr trug Melania Trump eine olivgrüne Jacke mit dem Schriftzug: "Es ist mir wirklich egal – und euch?" ("I really don't care – do you?"). Dafür gab es in den sozialen Netzwerken viel Kritik. Der Vorwurf: Sie interessiere sich nicht für Flüchtlinge. 

Das ist die umstrittene Jacke:

"Keine versteckte Botschaft."

Laut ihrer Sprecherin handele es sich bei dem Schriftzug auf der Jacke aber nicht um eine versteckte Botschaft. Sie hoffe, dass sich die Medien "nach dem wichtigen Besuch in Texas nicht dafür entscheiden, sich auf ihre Garderobe zu konzentrieren". 

Auch Donald Trump meldete sich per Twitter zu Wort. Seine Frau soll diese Botschaft klar an die Medien adressiert haben. Sie habe verstanden, wie "unaufrichtig" diese seien – und das sei ihr jetzt wirklich egal.

Mit Material von dpa


Streaming

So sollten die "Harry Potter"-Darsteller laut der Bücher wirklich aussehen
Die Haare, Harry, die Haare!

Ohne "Harry Potter" wäre unsere Muggel-Welt eine andere. Der Junge mit der Narbe verzauberte mehrere Generationen mit seinen Abenteuern – in Büchern wie Filmen. Sie sind ein Statement für Vielfalt und gegen Rassismus.

Mittlerweile wird der Zauberkosmos mit den Geschichten des "Phantastische Tierwesen"-Sammlers Newt Scamander fortgesetzt. Der zweite Teil kommt im Herbst in die Kinos. (bento)

Egal, ob Harry Potter, Hermine Granger oder gar Voldemort – die Helden und Schurken aus Hogwarts begleiten uns schon seit Jahren.