Bild: Imago
Der Beginn einer großen Protestbewegung.

Vor knapp zwei Wochen tötete ein 19-Jähriger in einer Schule in Parkland, Florida 17 Schüler. Und seitdem ist in den USA nicht mehr so, wie es bei früheren tragischen Schulmassakern war. 

Denn Schüler aus Parkland haben eine beispiellose Protestbewegung gestartet. Ihr Ziel: Es soll endlich schärfere Waffengesetze in den USA geben.

Mit ihrer Bewegung haben die Schüler mittlerweile richtigen Erfolg – und machen nun sogar der mächtigen Waffenlobby NRA Konkurrenz.

Die NRA beeinflusst seit Jahrzehnten die US-Politik im Umgang mit Waffen. Und hat es bislang immer geschafft, Politiker auf ihre Seite zu ziehen.

Was ist die NRA?

Die National Rifle Association (NRA) ist die mächtigste Waffenlobbyorganisation in den USA. Sie soll die Ausbildung an der Waffe und das Sportschießen fördern. Die Gruppe zählt nach eigenen Angaben rund fünf Millionen Mitglieder. 

Mehr als 100.000 Ausbilder unterrichten nach NRA-Angaben jährlich eine Million Waffenbesitzer im Umgang mit dem Schießgerät. Aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden speist sich das jährliche Budget von etwa einer Viertelmilliarde Dollar. Mehr Informationen gibt es auf SPIEGEL ONLINE.

Nun hat ausgerechnet eine der Parkland-Schülerinnen auf Twitter mehr Follower als die NRA: nämlich Emma Gonzales.

Gonzáles gehört zu den lautesten Stimmen für schärfere Waffengesetzte. Auf Twitter hat sie als Emma4Change nun mehr 921.000 Follower. Die NRA kommt nur auf 582.000 Follower.

Den Protest organisiert Emma gemeinsam mit dem Mitschüler David Hogg. Hier erfährst du mehr über sie:

Und der Protest zeigt erste Erfolge. Waffenanhänger zerstören auf Social Media ihre Gewehre – um ein Zeichen zu setzen:

Und immer mehr US-Firmen wollen die NRA mittlerweile boykottieren:

Der trauriger Nebeneffekt der Bewegung: Rechte Verschwörungstheoretiker versuchen im Netz, die Schüler zu diskreditieren. 

Sie behaupten, bei den Jugendlichen handele es sich nur um Schauspieler. Viele Waffenanhänger können die Wut, mit der sich die Schüler gegen die Gesetzgebung stemmen, nicht glauben. (bento)

Wer die Bewegung auch noch nicht ernst nimmt: US-Präsident Donald Trump. Er hat vorgeschlagen, Lehrer mit Waffen auszurüsten, um mehr Gewalt an Schulen zu verhindern. Und nimmt die NRA in Schutz, anstatt ernsthaft über schärfere Gesetze nachzudenken. (bento)

Viele Lehrer haben ihm auf seinen absurden Vorschlag geantwortet:


Art

Mit diesen Bildern stellt eine Künstlerin unseren Fleischkonsum infrage

Ein Mädchen sitzt vor seinem Teller. Darauf liegt kein Braten, sondern ein süßes Kätzchen – in der Mitte aufgeschnitten wie ein Stück Fleisch. Doch Moment. Es ist ja auch ein Stück Fleisch, genau genommen. Aber die meisten Menschen sehen darin nichts Essbares, sondern ein süßes Haustier mit Bedürfnissen, ein Lebewesen.

Warum ist das so? Warum können wir ein Ferkel eher schlachten als einen Welpen? Was macht ein Tier zur Nahrung, wo ziehen wir die Grenze?