Ein 18-jähriger Student griff am Montag an der Universität Ohio zahlreiche Menschen mit einem Schlachtmesser an. Davor fuhr er mit einem Auto in eine Gruppe Fußgänger. Elf Menschen wurden dabei verletzt und mussten ins Krankenhaus, sagte der Präsident der Universität. Der Angreifer wurde innerhalb kürzester Zeit von der Polizei erschossen. (SPIEGEL ONLINE)

Die Sicherheitsabteilung der Universität löste am Vormittag einen Großalarm auf dem Campus aus. Sie gingen zunächst von einem Attentäter mit Schusswaffe aus. In einem Tweet verbreiteten sie die Warnung: "Aktiver Schütze auf dem Campus. Lauft weg, versteckt euch, kämpft."

Die meisten Studenten und Mitarbeiter verschanzten sich in Klassensälen. Nach gut eineinhalb Stunden war das Gelände gesichert und es gab Entwarnung.

Der Täter wurde als Abdul Razak Ali Artan identifiziert. Laut einer Sprecherin der Universität ist der Täter somalischer Herkunft und war an der Ohio State Universität eingeschrieben. Er lebte seit zwei Jahren in den USA. (Quartz.com)

Ein Motiv für die Tat ist noch nicht bekannt. Die Polizei prüft nun, ob sie einen terroristischen Hintergrund hatte.

An der Ohio State Universität studieren rund 66.000 Menschen. Alle für Montag geplanten Veranstaltungen fielen aus.


Gerechtigkeit

Erklärt: Was passiert, wenn Erdogan die Grenzen öffnet?

Die Türkei und die Europäische Union (EU) haben derzeit Beziehungsprobleme. Weil sich das Land unter Präsident Recep Tayyip Erdogan mehr und mehr in eine Autokratie verwandelt, droht die EU die Beitrittsverhandlungen zu stoppen (bento).